SPD-Ehrenmedaille für Mecklenbrauck

+
Er ist das erste SPD-Mitglied in Bergkamen, das mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt wird: Horst Mecklenbrauck (Mitte)

BERGKAMEN - Große Ehre für Horst Mecklenbrauck: Der Beigeordnete und Kämmerer der Stadt Bergkamen hat gestern die Willy-Brandt-Medaille erhalten. Mit der seltenen und daher höchsten Auszeichnung ehrt die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) verdiente Mitglieder. Der 65-Jährige wurde als erstes SPD-Mitglied in Bergkamen mit der Medaille ausgezeichnet.

Mecklenbrauck trat bereits als Jugendlicher im Dezember 1965 in die SPD ein und hat sich zunächst mit der Gründung der AB Jungsozialisten im Ortsverein und auf Stadtverbandsebene engagiert. Die Politik Willy Brandts sowie sein Bekenntnis „Mehr Demokratie wagen“ haben ihn auf diesen politischen Weg gebracht.

Im SPD Ortsverein Oberaden wurde er 1978 mit 31 Jahren zum Vorsitzenden gewählt. Von 1974 bis 1990 war Horst Mecklenbrauck außerdem ehrenamtlich als SPD- Fraktionsgeschäftsführer im Rat der Stadt Bergkamen und im SPD-Stadtverband als Geschäftsführer tätig.

Alle Stimmen der im Rat der Stadt Bergkamen vertretenden Parteien erhielt der Diplom-Verwaltungswirt 1990 bei seiner Wahl zum Beigeordneten und Stadtkämmerer. Bis heute bekleidet Mecklenbrauck das Amt und wurde zweimal einstimmig wiedergewählt. Am 30. April 2014 endet seine dritte Wahlzeit. Dann wird er nach 53-jähriger ununterbrochener Tätigkeit im öffentlichen Dienst in den Ruhestand treten. Er habe sich maßgeblich für den Strukturwandel in der Stadt eingesetzt, hieß es in der Laudatio. Neben seiner ehrenamtlichen Arbeit im SPD-Ortsverein engagiert sich Horst Mecklenbrauck in der Arbeiterwohlfahrt und in mehreren Sportvereinen.

„Horst Mecklenbrauck hat sich um den Erfolg der SPD, nicht nur in unserer Stadt, verdient gemacht“, lobte Ortsvereinsvorsitzender Rüdiger Weiß gestern. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare