Haus am Nordberg

Seniorenheim hofft auf negative Testergebnisse

Unter den Bewohnern des Haus am Nordberg gab es seit Anfang November 52 Corona-Infektionen.
+
Zurzeit sind im Haus am Nordberg in Bergkamen keinerlei Symptome bei den Bewohnern mehr zu erkennen.

Das Haus am Nordberg war von einem schweren Corona-Ausbruch betroffen. Doch schon seit einigen Tagen gibt es keine Neuansteckungen mehr. Auch der Gesundheitszustand der meisten Bewohner macht Hoffnung. Eine Testreihe vom Gesundheitsamt soll nun weitere Aufschlüssen bieten.

Bergkamen - Als symptomfrei beschreibt Einrichtungsleiter Bernward Bisplinghoff die Situation im Seniorenzentrum Haus am Nordberg. Das ist ein großer Fortschritt zu den vergangenen Wochen, aber noch nicht das Ende des Ausbruchs, der Ende Oktober in dem Bergkamener Pflegeheim begonnen hatte und bei dem zwischenzeitlich allein unter den Bewohnern 52 Infektionen in zwei Wohnbereichen aufgetreten waren.

Am Freitag wird das Gesundheitsamt einen Nachtest mit allen Betroffenen durchführen. Erst wenn dann alle Abstriche negativ sind, ist die Quarantäne aufgehoben, nicht wie zunächst vermutet nach Ablauf einer bestimmten Frist. Für die besonders gefährdeten Senioren gelten andere Vorschriften als in anderen Bereichen. In den vergangenen Tagen waren zwei weitere Erkrankte gestorben, insgesamt sechs. Zwei Infizierte weilen laut Bisplinghoff noch im Krankenhaus.

Da bezüglich der Quarantäne keine Planungssicherheit herrscht, ist im Haus am Nordberg die Besuchsregelung an den Weihnachtstagen nachrangig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare