Impfaktion des Kreises Unna

Großer Andrang vor dem Impfbus am Nordbergcenter in Bergkamen

Impfbus Bergkamen Impfung Coronavirus
+
Diethelm Grahl bekam am Dienstag seine zweite Impfung im Impfbus des Kreises Unna.

Am Dienstag war ein mobiles Impfteam des Kreises Unna erneut in Bergkamen zu Gast. Das Interesse an einer Impfung gegen das Coronavirus war groß.

Bergkamen – Mit solch einem Andrang hatte Felix Berndt nicht gerechnet. Doch der Mediziner freute sich, dass am Dienstag so viele Menschen zum Impfbus gekommen waren. Dieser machte von 12 bis 18 Uhr am Nordbergcenter Halt, um Impfwilligen den wichtigen Piks gegen das Coronavirus zu verpassen.

„Wir haben bisher schon über 170 Impfungen durchgeführt, das ist extrem viel“, erzählte Berndt. Und etwa zwei Stunden lagen da noch vor dem Team, das in der Regel aus fünf bis zehn Leuten besteht. Dass die Schlange vor der Anmeldung deutlich länger war als die vor der Impfkabine, bewies, dass das Team gut aufeinander eingespielt ist. „Die Technik kommt nicht hinterher“, schmunzelte Berndt. Sprich: Der Druck der Anamnese-Bögen dauerte länger als die Impfung selbst.

Fast freie Auswahl unter den Impfstoffen

Dazwischen gab es für die Impflinge natürlich noch ein Aufklärungsgespräch, bei dem es auch darum ging, welchen Impfstoff sie gern hätten. „Wir haben alles hier außer Astrazeneca“, erklärte Berndt.

Diethelm Grahl hatte sich bei seinem ersten Besuch am Impfbus für den Wirkstoff von Moderna entschieden, „weil der da war“. Am Dienstag war er wieder gekommen, um sich die zweite Spritze abzuholen.

„Beim ersten Mal standen wir hier mit vier, fünf Leuten“, erzählte er. Zu dem Zeitpunkt sei der Druck durch die Regierung aber noch nicht so groß gewesen. Er selbst ist nun sehr erleichtert, dass er jetzt die zweite Impfung bekommt. „Wir möchten wieder mehr machen und uns dabei sicherer fühlen.“

Die nächste Impfaktion in Bergkamen findet am Donnerstag von 7.30 Uhr bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare