Die Griechen kommen in die Volksbühne

+
Die Volksbühne probt eifrig für das neue Stück „Hilfe, die Griechen kommen“.

BERGKAMEN - Selten waren sie so aktuell. Mit „Hilfe, die Griechen kommen“ zeigen die Darsteller der Volksbühne 20 Oberaden in diesem Jahr ein Stück, bei dem sie mit Griechenlands Finanzkrise auf der Höhe der Zeit sind. Ob sich Angela Merkel und Wolfgang Schäuble im neuen Dreiakter der Theaterverrückten aus Oberaden wohl wiedererkennen würden?

Eng ist der Zeitplan in diesem Jahr für die Volksbühne 20. „Erst am Dienstag nach Ostern können wir die neue Bühne im Gemeindehaus an der Gökenheide aufbauen. Das werden wir dank der Segmentbauweise vermutlich in einem Tag schaffen“, zeigt sich Regisseur Rainer Achsnich optimistisch, „danach beginnt dann sofort der Probenmarathon im zum Stück geplanten Ambiente“.

Seit Ende 2012 lesen und lernen die neun Darsteller die Skripte des Dreiakters aus der Feder von Erich Koch. „Nicht zum ersten Mal haben wir auf einen Stoff des Autors zurückgegriffen. Bislang haben die Stücke von ihm immer sehr großen Anklang beim Publikum gefunden“, so Achsnich.

Am Probentag stellten die Theaterleute ein Modell der Bühne mit entsprechendem Mobiliar vor. Auf der im letzten Jahr neu gebauten großzügigen Bühne ist sogar ein Kamin vorgesehen. Verantwortlich für die ferngesteuerte Lichttechnik sowie für Konstruktion und Bau der Bühne ist wieder das Team um Michael Jürgens, Wilfried Schlüchter, Raimund Balve, Klaus Lemmler und Michael Sidlarek. Auf die Truppe kommt am Dienstag jede Menge Arbeit zu.

Zum Inhalt des Stücks hüllt sich die Theatergruppe natürlich wieder in Schweigen, „die Spannung für die Zuschauer soll ja schließlich bis zu den Aufführungen erhalten bleiben“, meint Pressesprecher Dieter Kress mit einem Schmunzeln. Einzig einzelne Hauptpersonen, eine Oma Wilma, Ödipus, ein ehemaliger Kanzlerberater, sowie recht merkwürdige Pensionsgäste mit Hang zum Griechischen auf einem Bauernhof will Kress preisgeben.

Nicht nur die ausgewählten Stoffe, sondern ganz besonders die urkomische Art der Theaterverrückten und ihre stets präsente Schlagfertigkeit sorgen seit Jahren für eine volle Hütte bei den Aufführungen der Volksbühne.

Am Samstag, 6. April, um 19.30 Uhr findet die Premiere im Martin-Luther-Haus Goekenheide 5 in Weddinghofen statt. Weitere Aufführungen im Martin-Luther-Haus gibt es am Sonntag, 7. April, ab 17 Uhr, sowie am Sonntag, 14. April, um 17 Uhr.

Dazu kommen wie immer zwei Aufführungen im Haus Düfelshöft, Dortmunder Allee 75, Kamen-Südkamen. Hier spielt die Truppe am Samstag, 20. April, ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 21. April, um 17 Uhr.

Einlass ist jeweils zwei Stunden vor Beginn der Aufführungen. Vor den Nachmittagsvorführungen werden Kaffee und Kuchen angeboten, zu den Abendvorstellungen Snacks.

Restkarten können erworben werden an der Rotherbachstraße 154 (neben der ehemaligen Gaststätte Westfalenkrug), mittwochs von 18 bis 19 Uhr, sowie bei Gunhild Dahn, unter Tel. 0 2306/806 83 oder jeweils an der Abendkasse. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare