Statt Krippenfeiern

Heilig Geist feiert an Heiligabend Gottesdienste in der Marina Rünthe

Für Pfarrer Thorsten Neudenberger (Zweiter von links) sind Gottesdienste in der Marina nicht neu.
+
Für Pfarrer Thorsten Neudenberger (Zweiter von links) sind Gottesdienste in der Marina nicht neu. 2012 etwa zelebrierte er vor der Kulisse des dortigen Yachthafens einen ZDF-Fernsehgottesdienst.

Die Katholiken im Erzbistum Paderborn und damit auch in der Gemeinde Heilig Geist in Bergkamen verzichten wegen Corona auf das gemeinsame Singen in ihren Kirchen. Bei zwei Gottesdiensten allerdings kann eine Ausnahme gemacht werden, denn sie sind unter freiem Himmel geplant – an Heiligabend in der Marina Rünthe.

Rünthe – Die beiden Weihnachtsgottesdienste sind als Ersatz für die Krippenfeiern gedacht, die üblicherweise am 24. Dezember stattfinden und wegen des Abstandsgebots ausfallen müssen. Zunächst sollten sie auf dem Marktplatz im Schatten der St. Elisabeth-Kirche stattfinden. Doch der Heiligabend 2020 ist ein Donnerstag und damit auch ein Markttag. „Wir hätten erst ab 15 Uhr auf den Platz gekonnt und sind sehr froh darüber, dass uns die Stadt die Marina als Alternative anbieten konnte“, sagt Pfarrer Thorsten Neudenberger.

Die beiden Open-Air-Gottesdienste dauern jeweils rund 30 Minuten und richten sich an Familien. Der erste ab 15.30 Uhr steht unter dem Thema „Ein Licht erstrahlt“ und stellt das Licht Bethlehems in den Mittelpunkt; hier sind vor allem kleinere Kinder willkommen. Die Feier für die größeren Mädchen und Jungen beginnt um 17 Uhr und trägt den Titel „Weihnachtslob“.

Bühne, Lichttechnik und Beschallung

Neudenberger kennt sich aus mit Freiluft-Gottesdiensten in der Marina. Beim vorerst letzten Hafenfest 2019 gab es hier eine ökumenische Feier. Auch leitete der Geistliche hier 2012 einen ZDF-Fernsehgottesdienst.

Dieser fand allerdings gleich neben dem früheren Restaurant Nautilus statt und nicht – wie die beiden Weihnachtsgottesdienste jetzt – vor dem ehemaligen „Gate to Asia“. „Wir werden eine kleine Bühne aufbauen und auch für Lichttechnik und Beschallung sorgen“, kündigt Neudenberger an. Dabei hoffe man auf Zuschüsse des Erzbistums, das für solche Zwecke einen eigenen Fördertopf eingerichtet habe.

Der Platz vor dem „Gate to Asia“ fasst rund 1500 Menschen, wegen Corona sind allerdings lediglich 150 zugelassen. „Es herrscht auch Maskenpflicht“, betont Neudenberger. Die gemeinsam gesungenen Weihnachtslieder dürften daher wohl ein wenig dumpfer klingen als gewohnt.

Extra-Messen an Feiertagen

Am 24. Dezember bietet die Gemeinde Heilig Geist neben den Open-Air-Gottesdiensten gleich vier Christmetten an: ab 17 Uhr jeweils in St. Barbara und St. Michael, ab 22 Uhr in St. Elisabeth und Herz Jesu. Die Zahl der Festhochämter am 1. und der Hochämter am 2. Weihnachtstag wurde auf jeweils vier verdoppelt. Sie finden am 25. und 26. Dezember um jeweils 10 Uhr (St. Barbara, St. Michael) und 11.30 Uhr (St. Elisabeth, Herz Jesu) statt.

Das Platzangebot in den fünf Kirchen der Gemeinde ist wegen der Corona-Pandemie begrenzt. In Herz Jesu in Rünthe gibt es 68 Einzelplätze, in St. Michael (Weddinghofen) 47, in St. Barbara (Oberaden) und in St. Elisabeth (Mitte) jeweils 60 und in St. Clemens (Rünthe) 27 Plätze. Die Zahl der Gottesdienstteilnehmer erhöht sich, wenn sich Menschen aus denselben Haushalten anmelden. Diese können zusammensitzen und müssen keinen Abstand wahren.

Anmeldungen übers Internet

Zur Teilnahme an den Gottesdiensten in der Advents- und Weihnachtszeit sind Anmeldungen mit Angabe von Namen, Adresse und Personenzahl nötig. Die können über die Internet-Adresse katholische-kirche-in-bergkamen.de erfolgen. Jeweils montags werden die Anmeldungen für die Feiern der ganzen Woche freigeschaltet. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich im Pfarrbüro melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare