1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Neuer Investor für das Berg-Karree: Stadt hofft, dass es mit dem Bau nun vorangeht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Kröger

Kommentare

Seit drei Jahren bietet sich dieser Anblick just dort, wo Bergkamen mit dem langfristigen Stadtumbau ein besseres Bild abgeben will. Das Berg-Karree wäre ein Anfang.
Seit drei Jahren bietet sich dieser Anblick just dort, wo Bergkamen mit dem langfristigen Stadtumbau ein besseres Bild abgeben will. Das Berg-Karree wäre ein Anfang. © © Andreas Rother

Neuer Investor, neue Hoffnung: Die Harfid GmbH aus Essen steht jetzt für den Bau des Berg-Karrees ein. Entwickler Interra hat verkauft.

Bergkamen – Der Name bleibt, der Investor wechselt: Die Harfid GmbH aus Essen will das Berg-Karree auf den Trümmern der Turmarkaden nun errichten. Der Projektentwickler und Generalunternehmer hat das Grundstück samt Konzeption und positivem Bauvorbescheid von der Interra AG erworben. Das hat deren Vorstand Alexander Dold am Mittwochnachmittag mitgeteilt.

Verkauf war erklärte Absicht

Überraschend kommt der Verkauf des von Interra mit 100 Millionen Euro Investment betitelten Vorhabens nicht. Die Hilee B GmbH und ihr Projektentwickler Interra haben zuletzt offen kommuniziert, dass sie die Pläne auf Basis der Bauvoranfrage zwar weiterentwickeln, aber nicht mehr umsetzen wollen. Die Stadt Bergkamen hat diesen Prozess begleitet, damit es nach langem Stillstand auf der städtebaulichen Wunde im Stadtbild vorangeht.

Bürgermeister: Positives Signal

Das hat Bürgermeister Bernd Schäfer in einer ersten Reaktion noch einmal betont: „Wir haben die Hoffnung, dass es mit dem Eigentümerwechsel nun bald mit der Realisierung weiter geht.“ Er sehe hier grundsätzlich ein positives Signal. Alles Weitere werde sich aus den anstehenden Gesprächen mit der Harfid GmbH zeigen.

Gestiegener Anspruch an Konzeption

Interra hatte an der zentralen Stelle vor dem Rathaus ursprünglich ein klassisches Einkaufszentrum errichten wollen, musste in einer Kraftprobe mit der Stadt aber auf die qualitativ hochwertigeren Anforderungen nach dem „mittendrin“-Konzept für eine sozialraumorientierte Quartiersentwicklung einschwenken, die als Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) verankert ist.

Edeka und dm weiter dabei

Darin kommt dem Wohnungsbau und der Entwicklung des öffentlichen Raumes größere Bedeutung zu. Die funktionalen und gestalterischen Ansprüche an den Geschäftskomplex mit einer Tiefgarage für 550 Pkw sind entsprechend gestiegen. Die Konzeption sieht 26 500 Quadratmeter Miet- und Nutzfläche vor. Edeka, dm, die easy-Apotheke und Sunpoint nennt Dold in der Mitteilung erneut als schon akquirierte Mieter. Mit weiteren Interessenten, darunter ein Anbieter für Betreutes Wohnen, stehe man vor dem Abschluss.

Interra: Staffelstab an Spezialisten

„Wir haben unseren Teil zur erfolgreichen und sorgsam abgestimmten Umgestaltung der zentralen Fläche hier in Bergkamen erfüllt. Der Stadt danken wir für die großartige Zusammenarbeit, insbesondere in den letzten zwölf Monaten. Jetzt reichen wir den Staffelstab an die Spezialisten von Harfid weiter“, bewertet Dold sein Engagement, das 2019 mit dem Abriss der Arkaden begann.

Harfid Hadrovic, Gesellschafter und vorsitzender Geschäftsführer des neuen Investors, verspricht „ein neues Stück Lebensqualität“ mit der Umsetzung der Pläne. Sein Unternehmen habe sich mit vergleichbaren Projekten bewährt.

Auch interessant

Kommentare