Reisepässe sind derzeit stark nachgefragt

Bergkamener Bürgerbüro hat im Juni nur wenige Termine für die Beantragung frei

Deutscher Reisepass
+
Kurz vor den Sommerferien wollen viele Bürger einen Reisepass beantragen. Nicht immer klappt es so schnell wie gewünscht.

Lange mussten die Bergkamener darauf verzichten. Doch mit den sinkenden Inzidenzwerten steigt die Reiselust wieder. Und das macht sich auch im Bürgerbüro der Stadt bemerkbar. „Gerade vor den Sommerferien und insbesondere jetzt mit den Lockerungen der Reisebeschränkungen fällt vielen auf, dass ihre Reisepässe abgelaufen sind“, berichtet Sachgebietsleiter Markus Höll vom Team des Bürgerbüros. Dort laufen derzeit zahlreiche Terminanfragen auf.

Bergkamen - Um Pässe und Ausweise zu beantragen, müssen die Bergkamener nämlich mit den erforderlichen Unterlagen – ein biometrisches Foto, Geburtsurkunde und eventuell Einbürgerungsurkunde, vorhandener Reisepass, Personalausweis oder Kinderreisepass sowie gegebenenfalls die Einverständniserklärung des anderen sorgeberechtigten Elternteils – nach vorheriger Terminvereinbarung ins Bürgerbüro kommen.

Aufgrund der hohen Nachfrage sind diese Termine inzwischen aber knapp. „Im Juni haben wir nur noch vereinzelt Termine frei, meistens an den nicht so beliebten Zeiten früh am Morgen“, gibt Höll an.

Ab Mitte Juli gibt es wieder mehr freie Termine

Bis Mitte Juli bleibe es eng, danach gebe es wieder mehr freie Kontingente. „Wir haben aber eine Warteliste. Darauf können sich die Bürger eintragen lassen und müssen dann zu einer bestimmten Uhrzeit hier sein“, erklärt der Sachgebietsleiter. Vor Ort müssten sie Geduld mitbringen. „Wir schieben sie dazwischen, falls ein Termin mal nicht so lange dauert wie erwartet oder ein Bürger nicht gekommen ist.“

Unabhängig davon gebe es Eiltermine bei der Stadt, um in dringenden Fällen kurzfristig das wichtige Papier beantragen zu können.

Wie lange es danach dauert, bis der neue Reisepass im Rathaus eintrifft, hängt allerdings von der Bundesdruckerei ab. Dort gibt es momentan ebenfalls viel zu tun. „Bei Reisepässen kann es bis zu sechs Wochen dauern“, weiß Höll. Schneller gehe es bei Personalausweisen. Da betrage die Wartezeit etwa zwei bis vier Wochen.

Wer sich einen Termin für die Passbeantragung sichern möchte, kann dies über die Internetseite www.bergkamen.de/buergerservice-buergerportal/buergerbuero-terminvergabe erledigen. Angegeben werden muss ein Wunschtermin. Nach zwei, drei Werktagen kommt daraufhin die Terminbestätigung per E-Mail. Demnächst sollen die Nutzer zudem direkt auf der Internetseite sehen, welche Termine noch frei sind. „Wir sind gerade in der Systemumstellung“, sagt Markus Höll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare