Der fünfjährige Fynn Schubert ist Kinderkönig in Rünthe

+
Fynn Schubert regiert gemeinsam mit seiner Freundin Stella Kleps.

Rünthe –Immer wieder schoss Fynn Schubert auf den Vogel, bis dieser mit dem 261. Schuss endlich herunterfiel. Der Fünfjährige setzte sich so in einem spannenden Finale gegen drei weitere Kontrahenten durch und ist damit für zwei Jahre Kinderschützenkönig des Schützenvereins Rünthe.

Der frisch gebackene Thronherr wusste ganz genau, wo er den Vogel treffen musste: „Ich habe immer in die Mitte gezielt.“ Dabei erhielt er auch Unterstützung von Vater Jan Schubert, der bereits 1996 Kinderschützenkönig war. Er ist froh, dass Fynn in seine Fußstapfen tritt. Der junge König wählte seine Freundin zur Throngattin, die vierjährige Stella Kleps. 

Neben Fynn Schubert zeigten auch seine Mitstreiter eine gute Leistung am Schießstand. Bereits mit dem 30. Schuss schoss Alexander Skorpek den Schwanz des Vogels ab. Mit dem 108. Schuss traf Lina Hegemann das Zepter. Damit hatte sie wohl auch den linken Flügel gelockert, der sich einen Schuss später vom Vogel löste. Erneut schlug Alexander Skorpek zu. Danach war wieder Lina Hegemann am treffsichersten, denn im 136. Versuch sicherte sie sich den rechten Flügel und im 154. fiel der Apfel.  Danach brauchte es fast 100 weitere Versuche, bis sich Schubert den Titel sicherte. 

Kinderschützenfest in Rünthe

Neben dem Vogelschießen standen viele kleinere Spiele auf dem Programm. Wegen des guten Wetters wurde sogar ein Pool aufgebaut. Am Ende gab es auch noch eine Verlosung mit vielen Preisen. 

Wilhelm Wagner, erster Vorsitzender des Vereins zog am Abend ein positives Fazit: „Heute haben wir auch vom guten Wetter profitiert. Es kamen zahlreiche Besucher, und unser Programm wurde gut angenommen. Ein erfolgreicher Nachmittag.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare