1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Führerschein abgegeben und gleich wieder gefahren: Polizei findet das nicht lustig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Menke

Kommentare

Wegen eines Fahrverbots musste der 48-Jährige seinen Führerschein abgeben. Danach fuhr er dennoch.
Wegen eines Fahrverbots musste der 48-Jährige seinen Führerschein abgeben. Danach fuhr er dennoch. © dpa

Ein Mann händigt der Straßenverkehrsbehörde seine Fleppe aus und setzt sich gleich wieder hinters Steuer. So geschehen in NRW. Dumm nur, dass eine Mitarbeiterin der Bußgeldstelle des Kreises dies mitbekam.

Unna/Bergkamen – Der Mann ist ein 48-Jähriger aus Bergkamen im Kreis Unna (NRW). Er fuhr am Mittwochmorgen bei der Bußgeldstelle im Kreishaus in Unna vor. Der Anlass: Er musste seinen Führerschein abgeben, weil zuvor ein Fahrverbot gegen ihn erlassen worden war.

Gesagt, getan: Anschließend setzte sich der Mann allerdings wieder in das Auto, mit dem er gekommen war, und gab Gas. Die aufmerksame Mitarbeiterin der Kreisverwaltung, die das beobachtete, verständigte daraufhin gegen 11.40 Uhr die Leitstelle der Polizei.

Kreis Unna: Mann gibt Führerschein ab und fährt sofort wieder

Die schickte einen Streifenwagen los. Die Beamten trafen den Bergkamener dann an seiner Wohnanschrift an. Dort stieg er gerade aus seinem Fahrzeug. Auf die Fahrt ohne Fahrerlaubnis angesprochen, entgegnete der 48-Jährige, dass er nicht gewusst habe, wie er sonst heimkommen sollte.

Den 48-Jährigen erwartet nun nach Polizeiangaben ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Merke: Ein Fahrverbot ist ein Fahrverbot ist ein Fahrverbot ...

Auch interessant

Kommentare