Auch Teleskopmast aus Oberaden und die Drehleiter aus Weddinghofen dabei

Flammen entdeckt: Feuerwehr rückt in der Nacht nach Oberaden aus

+

Bergkamen - Ein gemeldeter Wohnungsbrand riss in der Nacht zu Freitag zahlreiche freiwillige Feuerwehrleute aus Oberaden, Weddinghofen und Heil sowie die Besatzung des Einsatzleitwagens aus Overberge aus dem Schlaf.

Eine Anwohnerin der Helmstedter Straße war gegen 1.45 Uhr von ihrem Schichtdienst nach Hause gekommen und hatte bei den Nachbarn die Flammen bemerkt. 

Sie alarmierte sofort die Feuerwehr. Die rückte aufgrund des Stichworts "Feuer 3" und der Adresse mit enger Wohnbebauung und Mehrfamilienhäusern gleich mit mehreren Fahrzeugen, darunter der Teleskopmast aus Oberaden und die Drehleiter aus Weddinghofen aus. 

Viel zu tun gab es für die Feuerwehrleute dann allerdings nicht: Gebrannt hatte es lediglich auf einem Balkon. 

Eine Bambusmatte hatte aus bislang unbekannter Ursache Feuer gefangen und zunächst hohe, angsteinflößende Flammen geschlagen. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Brand aber dennoch schon von den Anwohnern selbst gelöscht worden. Die Feuerwehrleute konnte daher vergleichsweise schnell wieder abrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare