Verstärkung willkommen

Fit für die nächsten Auftritte: Bergkamener Seniorenband probt nach der Coronpause wieder

Seniorenband Bergkamen Akkordeon Musiker
+
Auch die Seniorenband war während der Corona-Pause zum Nichtstun verdammt. Nun wird wieder geprobt. Das Gruppenbild zeigt von links: Gundula Weikert, Ilse Lehning, Siegfried Kavalrowski, Hans Klein, Burkhard Netthöfel, Christel Gröhling, Armin Gröhling und Dieter Kappelhoff.

Sie haben sich 2004 gegründet und inzwischen in der ganzen Region einen Namen gemacht: Die erste Bergkamener Seniorenband probt nach dem corona-bedingten Stillstand wieder, denn die Musikerinnen und Musiker sind gefragt und haben schon die nächsten Auftritte festgemacht.

Bergkamen - Auf der Terrasse von Siegfried Kavalrowski geht es hoch her: Schlager von „Griechischer Wein“, „Kriminaltango“, oder „Ein Bett im Kornfeld“ sind ebenso zu hören wie Chansons, etwa Hildegard Knefs Klassiker „Eins und eins, das macht zwei“. Diese Hits werden nicht nur gesungen, sondern auch live instrumental begleitet. Acht der neun Seniorenband-Mitglieder haben sich zur Probe getroffen.

„Wir wollen ja wieder voll auf Betriebstemperatur kommen, denn am 23. August haben wir unser nächstes Konzert“, sagt Hans Klein, der ehrenamtliche Ansprechpartner der Band. Trotz der erzwungenen Pause gelingt der „Temperaturanstieg“ sehr schnell, denn das Ensemble ist ein eingespieltes Team: „Überwiegend treten wir in Senioreneinrichtungen auf, aber auch bei vielen anderen Gelegenheiten“, sagt Bandleiterin Ilse Lehning.

400 Lieder im Repertoire

So sind die regelmäßigen Karnevalsauftritte immer wieder Höhepunkte, aber auch private Veranstaltungen wie zuletzt eine Diamantene Hochzeit. „Da wollte man uns gar nicht gehen lassen und wir haben fünf Stunden gespielt“, sagt Akkordeonistin Gundula Weikert. Auch beim 20-jährigen Bestehen der Polizei-Aktion „Senioren helfen Senioren“, bei Festen am Kemnader See oder auf Schützenfesten hat die 1. Bergkamener Seniorenband bereits gespielt. „Beim Schützenfest haben wir eigentlich nur am Nachmittag für etwas Untermalung sorgen sollen, aber bei den Schlagern standen plötzlich alle Jugendlichen auf den Tischen und haben gefeiert“, sagt Klein lächelnd.

Das Akkordeon darf nicht fehlen, wenn sich die Gruppe auf der Terrasse von Siegfried Kavalrowski trifft.

Für die Band steht der Spaß im Mittelpunkt, doch trotzdem gehen die Mitglieder professionell an die Musik heran. Rund 400 Lieder hat die Band im Repertoire, sodass sie sich zielgerichtet auf ihre Auftritte vorbereitet. Dass die Musik gut klingt, ist dabei kein Zufall: Die meisten Mitglieder der Band haben viel musikalische Vorerfahrung: Die Eheleute Christel und Armin Gröhling waren zuvor lange im Akkordeonorchester, Sänger Hans Klein war Tenor im Xantener Domchor und Gitarrist und Technik-Experte Burkhard Netthöfel hat früher in Rock- und Coverbands wie „Los Bravos“ oder „Meier & Co.“ gespielt.

Nächste Auftritte

Die nächsten Konzerte der 1. Bergkamener Seniorenband finden am 23. August im Tageszentrum „Sonne im Herzen“ in Bönen sowie am 27. August im Peter & Paul Seniorenzentrum in Kamen-Methler statt. Bei Interesse an den Auftritten oder zum Mitmachen kann man sich bei Hans Klein unter Telefon 01525/4153873 melden.

Die mit Hilfe der Stadt gegründete Band wird bis heute unterstützt, wofür die Musiker dankbar sind: „So haben wir einen Probenraum im Jugendheim Spontan in Bergkamen-Rünthe“, sagt Lehning. Die Zusammenarbeit mit der Stadt sei wirklich gut.

Zusammenarbeit sei sowieso ein Stichwort, wirft Hans Klein ein: Wer mit der Band Musik machen möchte, ob als Sänger oder Instrumental, sei herzlich eingeladen, sich zu melden und dann zu den wöchentlichen Proben zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare