Sturmtief legt Bäume um: Feuerwehr rückt mehrfach aus

+
Im Bereich Hansastraße/Hammer Straße war eine Fichte auf eine Stromleitung gestürzt. Die GSW klemmten den Strom ab, dann konnten Kameraden der Löscheinheit Overberge den Baum zerlegen.

Bergkamen - Die Freiwillige Feuerwehr Bergkamen wurde allein am Samstag zu 14 Einsätzen gerufen. Davon waren elf Einsätze unwetterbedingt. Zumeist mussten umgestürzte Bäume von Straßen entfernt werden.

Den wohl schwierigsten Einsatz hatte die Einheit Overberge am Samstag gegen 17.15 Uhr. Eine mehr als zehn Meter lange Fichte war im Bereich der Kreuzung von Hansastraße und Hammer Straße auf eine Stromleitung gestürzt. Die Einsatzkräfte sperrten den Bereich großzügig ab und forderten die Drehleiter aus Weddinghofen zur Unterstützung an. Drei Kameraden verließen die Jahresdienstbesprechung der Einheit Weddinghofen und rückten mit der Drehleiter aus. Inzwischen nahmen die GSW die betroffene Leitung vom Netz. Danach konnte die Fichte gefahrlos mit einer Motorsäge abgetragen werden.

Sturm entwurzelt Birke

Die Einheit Mitte war gegen 15.20 Uhr wegen eines umgestürzten Baums am Buchenweg alarmiert worden. Da der Baum in einem Wäldchen umgefallen war, reichte es, die Stelle mit Flatterband abzusichern. Am Kurt-Schumacher-Platz hatte der Sturm dagegen eine größere Birke entwurzelt. Der Baum war quer über die Straße gefallen und musste komplett zerlegt werden. An der Binsenheide musste eine abgerissene Baumkrone zur Seite geschoben werden. An der Landwehrstraße hatte der Wind mehrere Dachziegel von einem Haus gefegt. Mit Unterstützung der Drehleiter aus Oberaden entfernte die Wehr die restlichen losen Ziegel vom Dach. Auch am Sonntag war die Feuerwehr in Alarmbereitschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare