Endlich offiziell

Ein Rünther soll der neue Feuerwehr-Chef in Bergkamen werden

+
Dirk Kemke aus Rünthe soll neuer Leiter der Feuerwehr Bergkamen werden.

Rünthe – Jetzt ist es offiziell: Der Rünther Dirk Kemke soll neuer Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen werden, zu seinen Stellvertretern sollen vorerst kommissarisch und für zwei Jahre Bernd Externbrink aus Rünthe und Dirk Meyer-Jürgens aus Oberaden bestellt werden.

Das letzte Wort hat am Donnerstag, 21. Februar, der Stadtrat, doch mit der Offenlegung der Tagesordnung und der entsprechenden Verwaltungsvorlagen der Sitzung sind die Namen der mutmaßlichen Nachfolger von Dietmar Luft und Ralf Klute kein Geheimnis mehr.

Bereits am 15. November hatten die Führungskräfte der Feuerwehr in einer internen Abstimmung entschieden, dass sie den Kameraden Dirk Kemke als zukünftigen Leiter und die beiden Kameraden Bernd Externbrink und Dirk Meyer-Jürgens als zwei gleichberechtigte Vertreter als neue Wehrleitung vorschlagen wollten. Die finale Entscheidung darüber fällt am Donnerstag, 21. Februar, im Rat der Stadt Bergkamen.

Brandoberinspektor Bernd Externbrink und Brandinspektor Dirk Meyer-Jürgens können die Funktionen der stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen somit zunächst nur kommissarisch für höchstens zwei Jahre übertragen werden. In dieser Zeit müssen die beiden die erforderlichen Qualifikationen zur weiteren Übertragung der Funktion gemäß den Paragrafen 17 und 18 VOFF NRW nachholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare