Nichte verurteilt

Familiendrama in Bergkamen endet mit Ohrfeige gegen eigene Tante (77)

+
Symbolbild.

Bergkamen/Kamen – Es war ein Familiendrama, das sich am 3. März in Bergkamen abgespielt hatte und letztlich eskaliert war. Am Ende saß eine 78-Jährige mit blauem Auge da und ihre Nichte auf der Anklagebank des Amtsgerichts Kamen.

Dort wurde sie jetzt wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt. Was war geschehen? Übereinstimmend sagten Tante und Nichte aus, dass die Mutter der Angeklagten zur Tatzeit im Koma gelegen hatte. 

Als Tochter war es der Angeklagten ein Anliegen, ihre Telefonnummer für Notfälle zu hinterlegen. Doch als sie am 3. März im Krankenhaus anrief, erhielt sie die Mitteilung, dass ihre Nummer durch die ihres Halbbruders ersetzt worden war. Die Angeklagte vermutete ihre Tante hinter der Aktion. 

Sie begab sich zu der Seniorin, um sie zur Rede zu stellen. Während eines verbales Streits platzte der Angeklagten plötzlich der Kragen, wie sie die Situation selbst beschrieb: „Ich war mega sauer, verletzt und genervt darüber, dass ich schon wieder ausgehebelt worden war.“ Also habe sie ihrer Tante erst eine, dann eine zweite Ohrfeige verpasst. 

Bergkamenerin bereut Tat

„Ich weiß, dass es nicht richtig war. Es tut mir schrecklich leid, aber ich kann es nicht rückgängig machen“, so die Bergkamenerin. 

Die 78-Jährige zeigte sich im Zeugenstand noch immer entsetzt von der Tat: „Sie kam rüber und hat sofort über ihren Halbbruder geschimpft. Ich hab gesagt ‚hör auf‘ und da schlug sie zu. Hab ich nicht mit gerechnet. Ich war geschockt. Dann flitzte sie raus. Ich hab die Tür verriegelt, weil ich Angst hatte, dass sie wiederkommt.“ 

Streit geht vor Gericht weiter

Von einem Austausch der Telefonnummern wisse sie nichts. „Dann muss den Leuten im Krankenhaus ein Fehler unterlaufen sein“, erklärte die Tante. 

Immer wieder gerieten die beiden Frauen während des Prozesses verbal aneinander. Mit einem beherzten Handschlag auf den Tisch und der Androhung von Ordnungsgeld und Beugehaft setzte der Richter dem ewigen Streit schließlich ein Ende. Die Familie ist an der Sache zerbrochen. Seit dem Vorfall gibt es keinen Kontakt mehr zwischen Nichte und Tante.

Das passierte noch in Bergkamen:

Von zwei auf sechs Spuren: Ausbau-Pläne für A1 liegen aus

250 Reifen und eine Kühltruhe: Umwelt-Sünder laden Müll einfach in der Natur ab

Bergkamenerin führt Polizei zur eigenen Hanfplantage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare