Signale in Bergkamen

Ex-Turmarkaden: Kompromiss in Sicht

+
Für die Flächen der ehemaligen Turmarkaden gibt es neue Ideen.

Beim Eigentümer der Ex-Turmarkaden-Fläche in Bergkamen herrscht offenbar Zuversicht, dass die eigenen Ideen zur Nachnutzung des Areals und die Vorstellungen der Stadt durch Änderung der Ursprungspläne doch noch in Einklang zu bringen sind.

Jedenfalls teilte Geschäftsführer Peter Dietrich auf Anfrage mit, dass man „keine Notwendigkeit“ mehr sehe, den Rechtsweg einzuschlagen.

Die Hilee GmbH in Zossen hatte dies für den Fall angekündigt, dass der Rat die Aufstellung eines Bebauungsplans beschließt, die den Ursprungsplänen zum Bau eines reinen Einkaufszentrums zuwider läuft. Dazu ist es bekanntlich Anfang Juni auch gekommen – doch mittlerweile gebe es neuerliche Abstimmungsgespräche mit der Stadtverwaltung, die „aktuell recht positiv verlaufen“, bestätigt Dietrich.

„Es scheint, dass wir gemeinsam mit der Stadtverwaltung und der Politik einen Kompromiss gefunden haben, welcher auch zeitnah umgesetzt werden könnte“, sagt der Hilee-Geschäftsführer. Die neuen Planungen indes wolle man nicht selbst veröffentlichen, sondern nur „gemeinsam mit der Stadtverwaltung“.

Wohnbebauung gehört zum Kompromiss

Dietrich bestätigt, dass die Realisierung von Wohnbebauung Teil der Kompromisslösung sei. Dazu werde man externe Partner ins Boot holen, die Verantwortung fürs Gesamtprojekt bleibe aber in den eigenen Händen. Die Ursprungspläne für die Ex-Turmarkaden-Fläche sahen ausschließlich Einzelhandel vor.

Man sei „sehr optimistisch“, dass es zu einer Einigung kommt, betont Dietrich. Dies setze voraus, dass „eine schnelle und für alle Seiten passende rechtssichere Regelung“ herbeigeführt werde. „Wir erarbeiten nun – erneut in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung – das neue Konzept und sollten dann gemeinsam mit der Stadtverwaltung einen Weg für eine schnelle Genehmigungsfähigkeit finden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare