Entenfamilie auf Abwegen: Feuerwehr bringt Küken und Mutter zusammen

+
Eine Entenfamilie hat die Feuerwehr Bergkamen auf Trab gehalten.

Bergkamen – Um eine ungewöhnliche Familienzusammenführung kümmerte sich die Feuerwehr Bergkamen am Mittwochabend. Hauptdarsteller der Aktion waren eine Entenmutter mit ihren Küken.

Um 20.18 Uhr wurde die Einheit Overberge alarmiert. Im Bereich der Werner Straße in der Nähe der Tankstellen sollte sich laut Meldung eine Entenfamilie verlaufen haben, die nun in den Gärten der dortigen Siedlung herumirrte. 

In einem Eimer wurden die Küken zurück zur Mutter gebracht.

Die Einsatzkräfte vor Ort stellten allerdings fest, dass sich eines der fünf Küken in einem Abwasserkanal befand. Es gelang den Feuerwehrleuten das Küken mit viel Mühe aus den Kanal in einen Straßenschacht zu locken. Dort konnte das Tier gefangen und gerettet werden. Die Familienzusammenführung gestaltete sich dann noch schwieriger. 

Wie die Feuerwehr berichtet, entschloss die Entenmutter, sich dem Trubel zu entziehen und flog zur nahegelegenen Mergelkuhle. Ihre Küken ließ sie in Obhut der Retter zurück. Die Feuerwehr folgte dem Ruf der Entenmutter und brachte die Küken zunächst in einen Eimer ebenfalls zum Ufer der Mergelkuhle, wo sich die Kleinen lautstark bemerkbar machten. 

Nach etwa 30 Minuten näherte sich auch die Entenmutter an und nahm sich ihrer Küken an. Zur Beobachtung der Familienannäherung setzten die Feuerwehrleute wegen der Dunkelheit eine Wärmebildkamera, welche normalerweise nur für Brandeinsätze genutzt wird, ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare