1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Nach Einbrüchen in Indoor-Spielhalle und Motorradgeschäft in Bergkamen: Polizei schnappt Räuber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephanie Tatenhorst

Kommentare

null
Symbolbild © picture alliance / Jens Wolf/dpa

Bergkamen/Kamen – Gute Nachrichten aus Kamen: Zwei Tatverdächtige in U-Haft, einer weiterer ist bekannt, aber noch flüchtig, gegen einen Vierten wird ermittelt. Die Polizei Kamen kann ohne Frage  einen Fahndungserfolg vermelden. Die Verdächtigen sollen auch in Bergkamen geraubt haben.

Die Einbrüche in das Motorradgeschäft an der Hüchtstraße am 12. Januar und in die Indoor-Spielhalle am Häußenweg im Zeitraum 6./7. Januar scheinen damit aufgeklärt.

Zeugenhinweis führt auf die richtige Spur

Auf die Spur kam die Polizei den mutmaßlichen Tätern nach einem schweren Raub auf Haus Dellwig in der Kamener Innenstadt am 16. Januar. Ein Hinweis aus der Bevölkerung führte die Ermittler zunächst auf die Fährte eines 21-jährigen Kameners, der Diebesgut aus Einbrüchen in ein Fitnessstudio an der Gutenbergstraße verkaufen wollte.

Im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen an dessen Wohnanschrift konnten dann diverse Nahrungsergänzungsmittel aufgefunden und diversen Einbrüchen zugeordnet werden.

Tatverdächtige sind geständig

In der Wohnung hielt sich außerdem ein 23-jähriger Kamener ohne festen Wohnsitz auf, der aufgrund der Personenbeschreibung der Tatverdächtigen des Raubes in den Fokus der Ermittlungen geriet. Beide wurden vorläufig festgenommen und zeigten sich in ihren anschließenden Vernehmungen geständig. 

Sie räumten zunächst beide ein, Anfang Januar gemeinschaftlich in ein Fitnessstudio und in zwei Vereinsheime in Kamen eingebrochen zu sein und außerdem zwei weitere Einbrüche in dasselbe Fitnessstudio am 9./10. Januar und in das Motorradgeschäft an der Hüchtstraße verübt zu haben. Der 23-Jährige räumte ferner ein, die Indoor-Spielhalle gemeinsam mit zwei anderen Mittätern heimgesucht zu haben. 

Schwerer Raub auf das Haus Dellwig

Auch zum schweren Raub auf das Haus Dellwig in Kamen legte er ein umfangreiches Geständnis ab und benannte seine beiden Mittäter. Ein 30-jähriger Mann aus Kamen, der außerdem an dem Einbruch in die Indoor-Spielhalle beteiligt gewesen sein soll, konnte daraufhin festgenommen werden.

Ein Verdächtiger ist noch flüchtig

Der dritte Tatverdächtige, ein weiterer 23-jähriger Deutscher ohne festen Wohnsitz, ist derzeit flüchtig. Gegen die 23- und 30-jährigen Männer wurde am vergangenen Samstag Haftbefehl erlassen. Aufgrund der Schwere der Tat erwartet sie eine Freiheitsstrafe von nicht unter fünf Jahren.

Der 21-jährige wurde mangels Haftgründen nach seiner polizeilichen Vernehmung entlassen. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Straftäter dauern noch an. 

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ergab sich noch ein Tatverdacht gegen einen 18-jährigen aus Kamen, der ebenfalls an dem Einbruch in die Indoor-Spielhalle beteiligt gewesen sein soll.

Auch interessant

Kommentare