Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein Verletzter bei Brand in Autowerkstatt in Bergkamen

Feuerwehr Brandeinsatz Bergkamen
+
Vier Einheiten der Feuerwehr waren bei dem Brand in einer Autowerkstatt in Bergkamen im Einsatz.

Bei dem Brand in einer Autowerkstatt in Bergkamen-Mitte ist am Donnerstagmorgen eine Person verletzt worden. Vier Einheiten der Bergkamener Feuerwehr waren im Einsatz.

Bergkamen - Am Donnerstag gegen 9.40 Uhr wurde die Feuerwehr über einen Brand im Außenbereich der Autoverwertung informiert. Nach EIntreffen von zwei Löschzügen wurde sofort eine Nachalarmierung eingeleitet, da aus einem Werkstattgebäude Rauch kam und es im Außenbereich kein Feuer gab.

In einer der Werkstatthallen hatte aus bislang unbekannter Ursache ein sich auf der Hebebühne befindliche Pkw Feuer gefangen. Die vor Ort anwesende Kriminalpolizei begann sofort nach dem Feuerwehreinsatz mit ihren Ermittlungen, zeitgleich blieb noch eine Restabteilung der Feuerwehr vor Ort, um später noch eine Brandstättenbegehung durchzuführen, so Einsatzleiter Dirk Kemke.

Straße zwischenzeitlich gesperrt

Insgesamt waren die Einheiten Mitte, Overberge, Rünthe und Weddinghofen im Einsatz. Dazu kam noch ein Rettungshubschrauber, der im Kreuzungsbereich Erich-Ollenhauer-Straße/Rathenaustraße landete und am Ende eine verletzte Person zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus flog.

Für die Dauer des EInsatzes war die Erich-Ollenhauer-Straße in beiden Richtungen gesperrt, lediglich ein Linienbus durfte passieren.

Die Bergkamener Feuerwehr war bereits am Mittwoch im Einsatz. An der Hamm-Osterfelder-Bahnstrecke in Overberge hatte ein Güterzug eine Frau gestreift.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare