Erfolgreich gestartet

Drive-in-Testzentrum bei Poco in Bergkamen: Terminvereinbarung auch per Telefon

Vorfahren, Nasenabstrich machen lassen – das Ergebnis gibt’s online: Das neue Corona-Testzentrum an der Industriestraße ist in Betrieb.
+
Vorfahren, Nasenabstrich machen lassen – das Ergebnis gibt’s online: Das neue Corona-Testzentrum an der Industriestraße ist in Betrieb.

Das neue Corona-Testzentrum auf dem Poco-Parkplatz in Bergkamen-Rünthe ist nach Worten des Betreibers erfolgreich gestartet. „Wir haben bis jetzt schon weit über 100 Tests durchgeführt“, sagte Tobias Schreurs von der Schreurs Consulting Group GmbH am frühen Montagnachmittag – derweil nach und nach weitere Autos am neu eingerichteten Drive-in-Schalter vorfuhren.

[Update] Bergkamen – Gisela Hessenbruch (83) und Michael Schütte (71) gehörten zu den ersten, die einen Nasenabstrich im neuen Zentrum machen ließen. Die beiden Hammer wollten bei Poco einkaufen, ihnen war aber nicht klar, dass im hiesigen Kreis Unna aktuell beim Einkauf in Geschäften, die keine Waren des täglichen Bedarfs anbieten, ein negativer Test vorgelegt werden muss. Da kam das Test-Angebot gegenüber dem Haupteingang des Möbeldiscounters gerade recht. „Ich bin zwar schon geimpft, aber das zählt ja wohl nicht“, sagte Gisela Hessenbruch.

Auch Gisela Hessenbruch (83) und Michael Schütte (71) aus Hamm haben sich testen lassen.

Froh konnten die beiden Bekannten auch sein, dass die Mitarbeiter am Schalter gerade Zeit hatten, ihre Daten aufzunehmen. Denn eigentlich wird nur nach Terminvereinbarung per Internet (testcov.de), Telefon (02841/3684511) oder E-Mail (termin@testcov.de) getestet. „Zu unserem Konzept gehört es, dass das Testen für alle schnell geht, das Ganze im Vorbeifahren erledigt wird“, verdeutlichte Schreurs.

Dass das neue Testzentrum auf dem Poco-Parkplatz steht, hat seinen Grund in einer Vereinbarung zwischen dem Betreiber und dem Unternehmen. Dieses möchte auch in Zeiten der Pandemie möglichst viele Kunden begrüßen können. „Zu uns kommen aber auch viele andere Testwillige“, sagte Schreurs. Für die von den Corona-Vorgaben Überraschten wie Gisela Hessenbruch und Michael Schütte soll nach besonderen Lösungen gesucht werden.

Pro Fahrzeug im Schnitt 1,5 Testpersonen

Erste Test-Kunden hatte das mittlerweile vierte Testzentrum in Bergkamen in einer Art Probelauf schon am Samstag begrüßt. „Pro Auto zählen wir im Schnitt etwa 1,5 Testpersonen“, berichtete Schreurs. Wer will, könne sich aber auch testen lassen, ohne mit einem eigenen Wagen vorzufahren. Für die Teststation seien vier Mitarbeiter neu eingestellt worden.

Die Tests der beiden Besucher aus Hamm waren negativ. Mit der Bescheinigung in der Tasche konnte sich Gisela Hessenbruch endlich das gewünschte Tafelservice kaufen. „Das ist im Sonderangebot. Ich hole es für meine Adoptivtochter aus Syrien“, sagte die 83-Jährige.

Michael Schütte hatte sich bis dato noch nicht testen lassen. „Das wollte ich erst tun, wenn ich Symptome habe“, sagte der 71-Jährige. Zuletzt habe er sich immer gut gefühlt.

CoviMedical: Termine für Testzentrum am Wellenfreibad wieder buchbar

CoviMedical hatte die Terminvergabe für kostenlose Corona-Schnelltests auf dem Wellenfreibad-Parkplatz in Bergkamen (Häupenweg) übers Wochenende bis Dienstag ausgesetzt. Der Grund: Das Unternehmen, das bundesweit knapp 70 Testzentren betreibt, wartete vergebens auf die Erstattung von Kosten. Nach Angaben von CoviMedical stehen acht Millionen Euro an Zahlungen aus. „Sehr ärgerlich“ findet es Bergkamens Beigeordnete Christine Busch, wenn die Zentren-Betreiber längere Zeit auf ihr Geld warten müssen. Thorsten Schreurs, Betreiber des Drive-in-Zentrums in Rünthe, zeigt Verständnis für CoviMedical, schließt eine Unterbrechung von Terminvergaben selbst aber aus. Er rechne mit Erstattungen über die Kassenärztlichen Vereinigungen (12 Euro pro Testung plus Testkosten) jeweils etwa sechs Wochen nach einem Test. Mittlerweile sind wieder Termine bei CoviMedical buchbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare