Erste Filiale in Bergkamen

„dm“ kommt nach Bergkamen: Drogeriekette zieht ins „Karree“

Berg-Karree Turmarkaden Bergkamen
+
So könnte das „Berg-Karree“ nach den aktuellen Planungen der Hilee B GmbH auf dem Gelände der Turmarkaden aussehen. Die fünfgeschossigen Gebäude sollen Fotovoltaikanlagen auf den begrünten Dächern haben und vor allem Wohnungen beherbergen.

Bergkamen – Selbst wenn es auf dem Areal an der Hubert-Biernat-Straße und am Zentrumsplatz noch nicht so aussieht, kommt Bewegung in das Projekt „Bergkamen-Karree“.

Ende der kommenden Woche beabsichtigen die Investoren für eine verbindliche Bauvoranfrage bei der Stadt zu stellen. Dazu steht neben dem bereits feststehenden Ankermieter Edeka Stroetmann nun auch fest, dass eine Filiale der Drogeriemarktkette „dm“ einziehen wird.

Die deutsche Drogeriemarktkette mit Sitz in Karlsruhe ist nach eigenen Angaben mit rund 3700 Filialen und 62000 Mitarbeitern der größte Drogeriekonzern in Europa. In Bergkamen wäre die „dm“-Filiale im neuen Wohn- und Geschäftszentrum die Erste überhaupt.

Bauvoranfrage könnte nächste Woche eingereicht werden

Den Mieter-Neuzugang verkündete Peter Dietrich, Geschäftsführer der „Hilee B“, das bekanntlich das „Bergkamen-Karree“ baut, am Freitag auf Anfrage.

Der Drogeriemarkt sei bereits bei der ursprünglichen Planung, die Anfang des Jahres eingereicht worden sei, ein Kandidat gewesen, berichtet Dietrich weiter. Die Filiale wird im Erdgeschoss des Gebäudes zu finden sein. Der Bauvoranfrage werde derzeit noch einmal überprüft, und könne dann frühestens Ende der Woche bei der Stadt eingereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare