Festakt in der Realschule Oberaden

Dirk Kemke als neuer Feuerwehr-Chef vereidigt – Dank an Vorgänger

Dirk Kemke (M.) leitet nun die Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen. Die entsprechenden Schulterklappen befestigten sein Amtsvorgänger Dietmar Luft (l.) und dessen Stellvertreter Ralf Klute.

Bergkamen - Dirk Kemke aus Rünthe ist neuer Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen. Der Stadtbrandinspektor legte am Samstag vor rund 400 geladenen Gästen gemeinsam mit seinen Stellvertretern Bernd Externbrink aus Rünthe und Dirk Meyer-Jürgens aus Oberaden den Amtseid ab.

Das Ende einer Ära bedeutete den Beginn von etwas Neuem: Die Freiwillige Feuerwehr hat mit Dirk Kemke aus Rünthe einen neuen Leiter. Bevor der jedoch von Bürgermeister Roland Schäfer ernannt und mit seinen Stellvertretern Bernd Externbrink und Dirk Meyer-Jürgens vereidigt werden konnte, galt es, Kameraden auszuzeichnen und Dietmar Luft und Ralf Klute zu verabschieden.

91 Ehrengäste fanden sich unter den mehr als 400 Gästen im Foyer der Realschule Oberaden. „Das wird ein Marathon“, sagte Luft, und da wusste er noch nicht, dass es einen Großen Zapfenstreich zu seinen Ehren geben wird.

Führungswechsel in der Freiwilligen Feuerwehr in Bergkamen 

Nach Ehrungen durch Bürgermeister Roland Schäfer sowie Entlassungen und Ernennungen (siehe unten) durch den langjährigen Wehrleiter und seinen Stellvertreter standen Dietmar Luft und Ralf Klute dann selbst im Mittelpunkt: Klute erhielt die Silbermedaille der Stadt Bergkamen sowie das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Dietmar Luft erhielt auf Beschluss des Rates für sein Lebenswerk in der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen die Ehrenmedaille der Stadt. „Eine sehr seltene Auszeichnung“, betonte Bürgermeister Roland Schäfer.

„Ich möchte all die Jahre nicht missen“

Eine Stecknadel hätte man im Saal fallen hören können, als Kreisbrandmeister a.D. Ulrich Peukmann die Laudatio auf Luft hielt. „Weit über die Stadt- und Kreisgrenzen hinaus ist die Feuerwehr Bergkamen mit dem Namen Dietmar Luft verbunden“, sagte der langjährige Weggefährte mit Blick auf Lufts überörtliches Engagement. „Ich möchte all die Jahre nicht missen.“

Kreisbrandmeister Thomas Heckmann steckte Luft schließlich die Silberne Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes an. „Er ist der erste Träger dieses Abzeichens im Kreis Unna“, erklärte Heckmann, und dass es gar nicht so leicht gewesen sei, „für jemanden eine weitere Auszeichnung zu finden, der schon fast alle erhalten hat“.

„Danke für eine großartige Zeit"

Ob Einheitsführer, Verwaltung, Notfallseelsorge, Polizei, THW oder Schützenverein: Sie alle verabschiedeten sich von Luft. „Wir haben uns immer sicher gefühlt, wenn Du da warst“, schrieb ihm Kamerad Ralf Bartsch als Sprecher der Feuerwehrleute ins Stammbuch. „Danke für eine großartige Zeit in einer großartigen Feuerwehr.“ Der Schützenverein Oberaden ernannte Luft und Klute kurzerhand zu „Ehrenschützen“.

Lufts Helm als Dauerleihgabe für Felix Koepe

Zu Ehrenbeamten wurden Dirk Kemke, Bernd Externbrink und Dirk Meyer-Jürgens vereidigt. Mit einem dreifachen „Gut Wehr“ begrüßte sie die Mannschaft im neuen Amt. Ein Raunen ging am Ende des Mammut-Festakts durch das Foyer der Realschule Oberaden, als Dietmar Luft im Rahmen seiner Abschiedsrede, in der er Arbeitskollegen und vor allem der Familie dankte, zu einer besonderen Geste ausholte: Er übergab seinen Helm als Dauerleihgabe an Oberfeuerwehrmann Felix Koepe – und zwar so lange, bis der eines Tages selbst Wehrführer ist.

ERNENNUNGEN UND VERABSCHIEDUNGEN: Neben dem Wechsel in der Wehrführung zu Dirk Kemke, Bernd Externbrink und Dirk Meyer-Jürgens gab es auch in den einzelnen Einheiten Veränderungen: 

- Oberbrandmeister Jens Möllmann ist nun Einheitsführer der Einheit Oberaden, Brandinspektor André Wortmann Einheitsführer der Einheit Overberge und Hauptbrandmeister Etwin Kramer Einheitsführer der Einheit Rünthe. 

- Brandinspektor Bernd Niehage und Brandmeister Christoph Knuth wurden zu stellvertretenden Einheitsführern der Einheit Rünthe ernannt, Unterbrandmeister Dustin Larmann ist nun stellvertretender Leiter der Jugendfeuerwehr und Feuerwehruntermusikmeisterin Ricarda Kelch stellvertretende Leiterin der Feuerwehrmusik. 

- Brandinspektor Maximilian Gumprich wurde zum Stadtatemschutzbeauftragten ernannt, Unterbrandmeister Christian Maschewski zum stellvertretenden Stadtatemschutzbeauftragten. 

- Oberfeuerwehrmann Philipp Köhling ist nun Stadtsicherheitsbeauftragter der Feuerwehr Bergkamen. 

- Verabschiedet wurden Unterbrandmeister Patrick Gundlach als (kommissarischer) Einheitsführer der Einheit Overberge, Brandinspektor Thomas Ciliax als Leiter der Jugendfeuerwehr, Oberbrandmeister Markus Naust als stellvertretender Leiter der Feuerwehrmusik, Hauptbrandmeister Thomas Michalik als ehrenamtlicher Stadtgerätewart (es gibt nun einen Hauptamtlichen) und Unterbrandmeister Paul Steinbeck als Stadtsicherheitsbeauftragter der Feuerwehr Bergkamen.

EHRUNGEN: Bürgermeister Roland Schäfer verlieh Brandinspektor Dirk Meyer-Jürgens (Oberaden), Oberbrandmeister Kevin Lowak (Rünthe) und Unterbrandmeisterin Melina Lowak (Rünthe) das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr. Unterbrandmeister Dirk Düchting (Heil), Stadtbrandinspektor Jörg Lampe (Oberaden), Hauptbrandmeister Thomas Michalik (Weddinghofen), Unterbrandmeister Andreas Schubert (Weddinghofen) und Unterbrandmeister Michael Stief (Oberaden) erhielten das Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 35-jährige Tätigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare