Michael Jackson muss weichen

Dieses Gesicht ist bald auf der Bergkamener "Waschtrommel" zu sehen

+

Bergkamen – Ein Gesicht musste weichen, ein neues gewählt werden. Andreas M. Kaufmann, der eigens aus Spanien angereiste Künstler und Urheber des Lichtkunstwerks “no agreement today, no agreement tomorrow” (Keine Einigung heute, keine Einigung morgen) tauscht jedes Jahr in Abstimmung mit interessierten Bürgern eines der 24 Dias aus.

Die Wahl des neuen Bildes obliegt den Anwesenden. In diesem Jahr fand die Abstimmung in den Räumen der Alevitischen Gemeinschaft statt. Das Kunstprojekt soll Menschen mit besonders viel Medienpräsenz ins digitale Licht rücken, ohne die Person zu bewerten. Das fiel den Anwesenden erkennbar schwer.

Die Diskussion ging so weit, dass der Wunsch nach einer Umbenennung des Kunstwerks im Raum stand, um Missverständnisse bei der gewollten Provokation zu vermeiden. Die Sorge der vornehmlich anwesenden Aleviten war nachvollziehbar. Weder Trump noch Erdogan wollten sie im Kreisel am Bahnhof sehen.

Andreas M. Kaufmann (Mitte) wird jetzt ein neues Bild in sein Lichtkunstwerk einfügen.


Zu groß war die Sorge, dass die Darstellung als Werbung interpretiert werden könnte. Da halfen auch die Aufklärungsversuche des Künstlers über den künstlerischen Auftrag nicht. 

Die Wahl fiel einstimmig auf Greta Thunberg, der man auch aufgrund ihres jungen Alters großen Respekts zolle. Für sie wird Michael Jackson entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare