Diawechsel im Lichtkunstwerk erst im Herbst

+
Das Lichtkunstwerk am Rathauskreisel.

Bergkamen - Der für das Frühjahr geplante Diawechsel an der Medienskulptur am Rathaus von Andreas M Kaufmann muss in den Herbst verschoben werden. Kaufmann teilte Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel in dieser Woche mit, dass ihn Projekte in Barcelona, seinem Lebensmittelpunkt, bis zum Herbst festhalten.

Im Oktober will sich Kaufmann wegen eines neuen Termins melden. Der Künstler wollte den Diawechsel mit dem Vorbereitungsteam zum Frauentag diskutieren. 24 sich bewegende, prominente Menschen rotieren seit 2004 in der Skulptur an dem Verkehrskreisel vor dem Rathaus, die den Titel „no agreement today – no agreement tomorrow“ (in etwa „Keine Übereinstimmung heute, keine Übereinstimmung morgen“) trägt. Andreas M Kaufmann tauscht über einen Zeitraum von 24 Jahren jährlich jeweils ein Bild aus. 

Diskussion mit den Bürgern

Diese Veränderung wird mit den Bergkamener Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Wer für das jeweilige Jahr in die Skulptur aufgenommen wird, hängt von den gemeinsamen Vorschlägen und der Diskussion ab: Wichtig ist dem Künstler, dass die Vorschläge sich auf Menschen beziehen, die im vergangenen Jahr in der Öffentlichkeit besonders präsent waren. Ob sie positiv oder negativ besetzt sind, spielt dabei keine Rolle. So wurde 2016 nach der Diskussion mit Mitgliedern der KAB Sepp Blatter in die Skulptur gewählt. Auch über die Person, die dafür weichen muss, diskutiert der Künstler mit den Bürgern. Zu den Veranstaltungen eingeladen sind alle interessierten Bürger. 

Ironisch und zeitkritisch 

Der Titel als Verweis auf die Begriffe „Zustimmung“ bzw. „Übereinkommen“ verfolgt dabei eine ironische und zeitkritische Intention: Die in der Medienskulptur kreisenden Porträts von Menschen (und ihre typischen Gesten) sind aus dem ursprünglichen Kontext ihrer Darstellung herausgelöst und in einen neuen Zusammenhang gesetzt. Der Künstler will zeigen, dass in den Massenmedien zwar eine Selbstdarstellung möglich ist, echte Kommunikation und echtes Verständnis allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare