98 Einsätze

Kreis-Polizei zufrieden: Corona-Ostern bleibt friedlich

Coronavirus im Kreis Unna: Die Polizei fuhr über Ostern zu 98 Einsätzen. Symbolbild.
+
Coronavirus im Kreis Unna: Die Polizei fuhr über Ostern zu 98 Einsätzen. Symbolbild.

Über das lange sonnige Wochenende gab es im Kreis Unna nur wenige Einsätze. Landrat Michael Makiolla fand lobende Worte für die Bevölkerung.

Kreis Unna - 98 Einsätze hatte die Kreispolizeibehörde Unna am langen Osterwochenende im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Diese führten laut Polizei zu fünf Ordnungswidrigkeitenanzeigen und sieben Platzverweise. 

Lesen Sie alles zur aktuellen Entwicklung des Coronavirus' im Kreis Unna hier.

"Das ist eine sehr erfreuliche Bilanz. Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat sich über Ostern die große Mehrheit der Bevölkerung im gesamten Kreisgebiet vorbildlich verhalten, was mich tief beeindruckt. Die Bürgerinnen und Bürger beweisen in dieser schwierigen Phase Zusammenhalt, Stärke und Solidarität - dafür gilt unser herzlicher Dank", betont Landrat Michael Makiolla, Leiter der Kreispolizeibehörde Unna.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare