Im Supermarkt: Mann (38) hustet Frau absichtlich ins Gesicht

Bergkamen - In einem Bergkamener Supermarkt ist es am Freitag zu einer unschönen Szene gekommen. Die Polizei ermittelt nun gegen einen 38-Jährigen, der einer Frau absichtlich ins Gesicht gehustet haben soll.

Die Polizei wurde am Freitag gegen 14.35 zur Kauflandfiliale an der Töddinghauser Straße gerufen. Dort hatte sich ein 38-Jähriger aus Werne an der Warteschlange vorbeigedrängelt. "Absichtlich hustete er im Vorbeigehen einer 31-jährigen Bergkamenerin gezielt ins Gesicht", heißt es im Polizeibericht. 

Es liegen keine Hinweise vor, dass der Mann mit dem Coronavirus infiziert ist. Gegen den 38-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. 

Coronavirus im Kreis Unna: 38 Einsätze am Wochenende

Zwischen Freitag und Sonntag zählte die Polizei insgesamt 38 Einsätze im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dem damit verbundenen Kontaktverbot. Es wurden 22 Platzverweise erteilt, 18 Ordnungswidrigkeitenanzeigen erfasst und ein Strafverfahren eingeleitet. 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare