Neuntklässler infiziert

60 Corona-Tests: Gesamtschule Bergkamen wartet auf die Ergebnisse

+
Im Zuge des Corona-Falls an der Willy-Brandt-Gesamtschule wurden rund 60 Personen getestet. Die Ergebnisse stehen größtenteils noch aus.

Bergkamen – Nach der Corona-Infektion eines Neuntklässlers wartet die Willy-Brandt-Gesamtschule in Bergkamen weiter auf die Ergebnisse der Testungen von Mitschülern.

„Diese trudeln nach und nach beim Gesundheitsamt ein. Bisher gibt es aber noch keine positiven Befunde“, sagte Kreis-Sprecher Max Rolke am Mittwochnachmittag auf Anfrage. Mit einem umfassenden Überblick sei frühestens am Donnerstag zu rechnen.

Vom Präsenzunterricht befreit

Wegen der Infektion des Neuntklässlers sind dessen Klassenkameraden bereits am Montag vorsorglich vom Präsenzunterricht befreit worden. Zu den Kontaktpersonen, die am Dienstag auf das Virus getestet wurden, zählen auch Schüler, auf die er in Differenzierungskursen traf. Überdies nahm besagter Neuntklässler in der vergangenen Woche an einer Klassenpflegschaftssitzung teil, sodass auch Eltern getestet wurden – insgesamt etwa 60 Personen.

Die Gesamtschule ist zum zweiten Mal von der Pandemie erwischt worden. Kurz vor den Sommerferien waren zwei damalige Neuntklässler infiziert. „Die Situation war aber überschaubarer, weil die Klassen an verschiedenen Tagen kamen und gedrittelt wurden“, sagt Dirk Rentmeister.

Viele Masken auch im Unterricht

Laut dem kommissarischen Schulleiter der Gesamtschule hält sich der überwiegende Teil der Schüler an die Empfehlung, trotz Wegfalls der Maskenpflicht im Unterricht weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung im Klassenraum zu tragen. „Die Schüler sehen ein, dass der Schutz wichtig ist.“

Mehr zur Corona-Situation im Kreis Unna finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare