Aus der Bundesstraße 61 wird die L 654

+
Die B 61 wird zur Landesstraße herabgestuft.

BERGKAMEN -  Allein die Tatsache, dass die B 61 (Lünener Straße) von der Bundes- zur Landesstraße herabgestuft werden soll, sorgt in der Verwaltung für Empörung. Das Fass zum Überlaufen brachte ein Formfehler von Straßen.NRW, durch den die Umwidmung eigentlich erst im Vorfeld bekannt wurde.

Die Landesbehörde hatte die Stadt vor einigen Wochen nämlich um eine Stellungnahme gebeten. Nachdem die Stadt in der Antwort ihre Bedenken geäußert hatte, sei, so Beigeordneter Dr. Hans-Joachim Peters, ein weiterer Brief von Straßen.NRW gekommen. In dem sei darauf hingewiesen worden, dass der Behörde ein Formfehler unterlaufen sei und die Stadt in dem Verfahren gar nicht hätte angehört werden müssen. „Wir sind da außen vor“, so das Fazit von Peters.

Eine Vorteil hatte der Fehler dennoch: „Wir haben dadurch unsere Meinung geäußert“, so der Technische Beigeordnete. Und die setzte sich in der Hauptsache aus Bedenken zusammen. „Wir haben nochmal auf die Bedeutung der B 61 hingewiesen“, sagt Peters. Zwei Drittel dieser wichtigen Verbindung zwischen den Städten Kamen, Bergkamen und Lünen seien Zielverkehre. Im Zuge des Masterplans Mobilität werde der Straße eine überragende Stellung zuerkannt.

Der Hauptgrund der Abstufung ist, dass der sich der Bund auf diese Art und Weise von Instandhaltungsmaßnahmen verabschiedet und an die Länder delegiert. Die Bundesstraße parallel zu der Autobahn hätte ihren Funktion als Fernverbindung verloren, heißt es in der Begründung des Bundes.

Baulastträger ist zwar künftig das Land, aber auch für die Kommunen bringt die Abstufung Nachteile mit sich, und da vor allem für die Nutzer: Bundesstraßen werden in der Regel bevorzugt behandelt, wenn es um Reparaturen, Ausbau und Ausbesserungen geht. „Wir müssen bei einigen Straßen manchmal jahrelang betteln und dann sind keine Mittel vorhanden“, zeigte sich Peters verärgert. Ein Beispiel sei die Werner Straße (B 233). Die habe eine neue Decke erhalten, obwohl Landwehrstraße und Westenhellweg (beides Landesstraßen) in schlechterem Zustand seien.

„Ich gehe davon aus, dass die Umwidmung demnächst vorgenommen wird“, so Dr. Peters. Die B 61 wird demnach künftig als Landesstraße die Bezeichnung „L 654“ tragen. - hal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare