Schützenverein Kamen erster Anbieter in Bergkamen

Generalprobe geglückt: Freitag geht es los mit dem Schnelltestzentrum an der Schützenheide

Mund auf, Stäbchen rein: Bei diesem Test geht es nicht tief in den Rachen. Die Probanden empfanden die Probeentnahme nichts als so unangenehm.
+
Mund auf, Stäbchen rein: Bei diesem Test geht es nicht tief in den Rachen. Die Probanden empfanden die Probeentnahme nichts als so unangenehm.

Testlauf erfolgreich – alle Befunde negativ. Nach der Generalprobe mit dem Vorstand des Kamener Schützenvereins soll Bergkamens erstes Zentrum für Bürgertests Freitag starten.

Bergkamen – So lautet das Fazit der letzte Überprüfung am Dienstagabend. Die Abläufe passen, nun werden die Akteure ab Freitag im Auftrag des Kreises Unna die erste große Anlaufstelle für die kostenlosen Bürgertests auf Bergkamener Boden in Betrieb nehmen.

Geschulte DRK-Kräfte im Einsatz

Rettungshelfer Ramazan Özcelik und Sanitäter Niklas Rödenbeck vom DRK Bergkamen nahmen die Abstriche vor. „Bei diesem Schnelltest muss das Stäbchen bis zu 20 Sekunden im Mund bleiben“, erklärte Rödenbeck. Diese Prozedur hatten sich die knapp 20 „Versuchskaninchen“ wohl schlimmer vorgestellt. Gleich mehrfach war nach der Abgabe der Speichelprobe die Frage zu hören, ob dies denn schon alles gewesen sei. Rund 20 Minuten nach dem Vorgang erhielten die Getesteten das Ergebnis auf einem vom Gesundheitsamt vorgegebenen Dokument zum Mitnehmen. An einer digitalen Übermittlung wird derzeit noch gearbeitet.

Bürger sollen vorm Fenster Aufstellung nehmen

Seit Donnerstag vergangener Woche wussten der Sanitäter und der Rettungshelfer von ihrem Einsatz in der Schützenheide. In der kommenden Zeit werden neben den beiden Rotkreuzlern noch weitere Mitglieder des Ortsvereins dort aktiv. Beim Probedurchlauf sind die Testwilligen in einem Raum in der Schützenheide getestet worden, den angemeldeten Bürgern sollen die Proben aber durchs Fenster abgenommen werden. „Wenn die Witterung nicht mitspielt, stellen wir noch ein Zelt in dem Bereich auf“, so Christian Langhorst, der Vorsitzende des Vereins. Er hatte die Idee für das Engagement.

Öffnung und Anmeldung

Das Testzentrum an der Schützenheide ist ab Freitag werktags von 16.30 bis 20 Uhr, samstags von 15 bis 19 Uhr und sonntags von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminbuchung ist unter www.sport-und-tradition.de erforderlich.

Der Vorsitzende kümmert sich auch um die Bestellung der Testssets und sonstiger Materialen. „Wir müssen selbst zusehen, wie wir die Sachen bekommen, aber glücklicherweise haben wir ein gutes Netzwerk“, so Langhorst. Ursprünglich hatte es geheißen, dass Tests vom Land beziehungsweise dem Bund zur Verfügung gestellt würden. „Die Tests beschaffen die Anbieter direkt über den Pharma-Großhandel, denn im Gegensatz zu den Impfstoffen gibt es kein großes Lager, aus dem ausgeliefert wird. Die Tests, die das Land beschafft, gehen direkt an die Schulen“, erläuterte Andreas Daniel von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe auf Anfrage.

Schützenverein muss in Vorkasse gehen

Und: „Die durchgeführten Tests können dann über uns, zusammen mit dem Aufwand für die Leistung, abgerechnet werden“, erklärt Daniel weiter. Der Schützenverein muss in Vorkasse gehen.

Schon 500 Buchungen per Website

„Für eine Testung haben wir 15 Minuten veranschlagt. Wenn wir merken, dass es schneller geht, werden wir zukünftig noch mehr Termine freigeben“, kündigte Langhorst an. Am Mittwoch waren bereits rund 500 Termine vergeben. Das Angebot des Kamener Schützenvereins ist bisher das einzige auf Bergkamener Boden. Im Rathaus wird an einem Kooperationsmodell für ein Center gearbeitet. In Kamen haben drei Apotheken Stationen gebaut, ein Sportverein plant eine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare