Bürgermeister Roland Schäfer empfängt Ehrengäste zum Jubiläumsfest

Die Musiker des Bachkreises stimmten die Eurovisions-Hymne, das „Te Deum“ auf der studio-Bühne an.

Bergkamen - Mit einem gelungenen Empfang begannen am Freitagabend die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Stadt Bergkamen. Im „studio theater“ empfing Bürgermeister Roland Schäfer eine Vielzahl von Gästen aus Politik, Verwaltung und der Bürgerschaft. Ganz besonders begrüßte er die Vertreter der Partnerstädte, denn die Verbindungen mit Hettstedt und Gennevilliers in Frankreich und Wieliczka in Polen können auf 20 und 25 Jahre zurückblicken. Musikalisch wurde der Festakt von den jungen Musikern des Bachkreises und dem Orchester des Conservatoire Edgar-Varèse begleitet.

Es gab allerdings einen Wermutstropfen, der die Festlaune etwas schmälerte: Die Delegation aus dem türkischen Silifke hatte nicht kommen können. „Unsere Freunde haben schon auf den gepackten Koffern gesessen“, sagte Schäfer. Aber wegen der Völkermord-Resolution, die der Deutsche Bundestag am Donnerstag verabschiedet hatte, war dem türkischen Bürgermeister und seiner Delegation die Reise nach Bergkamen untersagt worden.

Glückwünsche zum Jubiläum überbrachte der französische Bürgermeister, Patrice Leclerc. Er rückte besonders die jungen Musiker in den Mittelpunkt seiner Rede: „Die Stärke unserer Städtefreundschaft kann an dem Engagement der jugendlichen Musiker gemessen werden.“ Er lobte insbesondere die Verbindung der beiden Jugend-Orchester.

Mehr Bilder

50 Jahre Stadt Bergkamen  -  Teil 1

Der Bürgermeister der Stadt Hettstedt, Danny Kavalier, warf ebenfalls einen Blick zurück: „Die Menschen sind auf einander zugegangen und haben schnell eine gemeinsame Basis gefunden. Von diesem Austausch lebt unsere Partnerschaft mit Bergkamen.“

Aus dem polnischen Wieliczka gratulierte der Partnerschaftsbeauftragte Marek Filipek. Filipek hatte Buch geführt: „Wir haben gemeinsam 190 Austauschprojekte erlebt. Dabei sind wir zu Freunden geworden.“

Heute und Morgen wird das Fest mit vielen Aktivitäten in der Bergkamener Innenstadt weitergefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare