Bundestagswahl

Briefwahl-Boom: Schon jetzt mehr Anträge in Bergkamen als vor vier Jahren

Bei der Bundestagswahl haben die Hammer zwei Stimmen, die sie abgeben können.
+
Bei der Bundestagswahl haben die Wähler zwei Stimmen, die sie abgeben können.

Viele Bergkamener geben bereits jetzt ihre Stimme für die Bundestagswahl ab. Die Anträge auf Briefwahl erreichen neue Rekordwerte.

Bergkamen – Die Vermutung, dass viele Bürger ihre Stimme bereits vor dem Bundeswahltag am 26. September abgeben werden, hat sich in Bergkamen bereits jetzt bestätigt.

Nachdem die Wahlbenachrichtigungsbriefe in die Verteilung gegangen sind, verzeichnet das Wahlamt der Stadtverwaltung einen enormen Zulauf bei der Briefwahl, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Bisher haben rund 7300 Wahlberechtigte die Briefwahlunterlagen beantragt und damit schon mehr als bei der Bundestagswahl vor vier Jahren. Damals waren es insgesamt 6100 Personen. Die Briefwahlunterlagen können noch bis zum 24. September beantragt werden.

Wer bisher noch keinen Wahlbrief erhalten hat, sollte kurz mit dem Wahlamt der Stadtverwaltung Kontakt aufnehmen, damit mögliche Unrichtigkeiten nicht erst am Wahltag geklärt werden müssen. Das Wahlamt ist telefonisch unter 02307/965-236 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare