1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Elektroschrott in Flammen: Feuerwehr Bergkamen an Heiligabend gefordert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Kampf gegen die Flammen auf dem Gelände des Recyclingbetriebs erforderte ein massives Aufgebot für den Löschangriff mit Wasser aus etlichen Rohren.
Der Kampf gegen die Flammen auf dem Gelände des Recyclingbetriebs erforderte ein massives Aufgebot für den Löschangriff mit Wasser aus etlichen Rohren. © Feuerwehr Bergkamen

Martinshorn statt Oh du fröhliche: Gegen 18.44 Uhr war es an Heiligabend für die Feuerwehr Bergkamen um die Weihnachtsstimmung geschehen.

Bergkamen - Bei einem Entsorgungsbetrieb an der Rathenaustraße war ein Berg von Elektroschrott in Brand geraten. Das Feuer drohte auf weiteres Recyclingmaterial und eine Lagerhalle überzugreifen. Die Einsatzleitung forderte weitere Kräfte an und ließ vorsorglich die Bevölkerung wegen der Rauchgase warnen.

Reserve für den Grundschutz

Zur Brandbekämpfung kamen mehrere B-Rohre, C-Rohre sowie zwei Wenderohre über die Hubrettungsfahrzeuge zum Einsatz. Den großen Wasserbedarf sicherten Kameraden aus Kamen, die eine Versorgung über mehrere hundert Meter herstellten. Zudem führte die Feuerwehr Schwerte Luftschadstoffmessungen um die Einsatzstelle durch, der Kreis lieferte zusätzliches Atemschutzgerät. Den Grundschutz in Bergkamen stellten verbliebene Kräfte in ihren Gerätehäusern sicher.

Unterstützung aus dem Umland

Aktiv waren die Einheiten Weddinghofen, Overberge, Oberaden, Rünthe, Heil, die Leitung mit Kreisbrandmeister, die Versorger, Kräfte aus Kamen, Südkamen, Schwerte, Rettungsdienst und Polizei.

Auch interessant

Kommentare