Am Morgen des 1. Weihnachtstages

Wohnungsbrand in Bergkamen: Frau (86) tot aufgefunden

+

[Update, 10.08 Uhr] Bergkamen - Furchtbarer Fund: Feuerwehrleute fanden am Dienstag in einer rauchverqualmten Bergkamener Wohnung eine 86-Jährige Dame - tot.

Für eine ältere Dame (86) in der Gute-Hoffnung-Straße kam am ersten Weihnachtsmorgen jede Hilfe zu spät. Aus noch unbekannter Ursache war in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein Schwelbrand ausgebrochen.

Um 8.21 Uhr war bei der Rettungsleitstelle Kreis Unna die Alarmierung eingegangen. Die Mitarbeiterin eines ambulanten Pflegedienstes hatte beim morgendlichen Kontrollbesuch die Tür mit ihrem Schlüssel geöffnet und sofort sowohl den Brandgeruch bemerkt als auch gesehen, dass der Flur der Wohnung verraucht war.

Außerdem habe sie gesehen, dass die Wände in einer gewissen Höhe ganz schwarz waren, erklärte Einsatzleiter Dietmar Luft. Sofort wählte sie die 112, und die Rettungsleitstelle in Unna alarmierte unter dem Stichwort „Feuer 3“ die Einheiten Oberaden, Heil, Weddinghofen und Overberge.

Als erste waren Dietmar Luft und Ralf Klute am Einsatzort, die von der Pflegedienstmitarbeiterin den Wohnungsschlüssel bekamen. „Die anderen Kräfte waren aber auch sehr, sehr schnell da“, lobte Luft seine Mannschaft. Einige waren nur einen Kilometer entfernt beim Wasserrohrbruch an der Ernst-Schering-Straße im Einsatz gewesen.

Direkt mit Atemschutzgeräten ausgerüstet ging ein Trupp in die Wohnung und fand die Bewohnerin im Bett. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Es handelte sich um eine ältere Dame, die allein in der Wohnung gelebt hatte. Ihre Tochter wohnte direkt im Nachbarhaus und wurde nach dem Unglück von den Einsatzkräften betreut.

Wie es zu dem tödlichen Brand, der mutmaßlich im Badezimmer ausgebrochen ist, kommen konnte, müssen jetzt weitere Ermittlungen zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare