Rettung durch die Feuerwehr

Reh bleibt in Kita-Zaun hängen

+
Das hilflose Tier konnte sich nicht mehr selbstständig aus dem Zaun der Kita befreien.

Bergkamen – Die freiwillige Feuerwehr Bergkamen hat am Sonntagnachmittag in der Stadtmitte ein Reh aus einer Notlage befreien müssen. Das Wildtier hatte sich auf das Gelände des städtischen Familienzentrums Mikado an der Eichendorffstraße verirrt und dort schließlich im Gartentor verfangen.

Aufmerksame Nachbarn der kleinen UKBS-Siedlung nebenan alarmierten die Rettungskräfte, die das Wildtier mit hydraulischen Geräten aus seiner misslichen Situation lösen konnten. Die Wehrleute ließen das Reh wieder frei, nachdem ein Jäger festgestellt hatte, dass es den Unfall unverletzt überstanden hatte.

Die Feuerwehr musste das Tie befreien.

Ein ähnlicher Vofall hatte sich bereits einige Wochen zuvor am Familienzentrum Mikado ereignet. Da steckte ein Hase in dem Tor fest. Die Erzieherinnen befreiten ihn und ließen seine Verletzungen von einer Tierärztin versorgen, ehe eine Erzieherin ihn die private Obhut nahm. 

Nachdem die Veterinärin den Mümmelmann ein zweites Mal kostenlos untersucht hatte, konnte er ebenfalls in die freie Wildbahn entlassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare