Kandidat aus Bergkamen

Biggest Loser (Sat.1): Team-Ergebnis rettet Anthony

+
Wieder war es knapp für Anthony bei The Biggest Loser. Sein Team hat ihn gerettet.

Anthony aus Bergkamen ist bei Biggest Loser (Sat.1) wieder fit. Sein Team steht Sonntag vor einer heftigen Challenge.

  • Anthony ist bei Biggest Loser (Sat.1) eine weitere Woche dabei
  • Der Kandidat aus Bergkamen ist mit seiner Gewichtsabnahme erneut unzufrieden
  • Die Teams müssen eine heftige Challenge bestehen

Update, 16. Februar, 20 Uhr: Es geht weiter für Anthony aus Bergkamen bei "The Biggest Loser" - aber es war wieder verdammt knapp. Der Kandidat aus Bergkamen war mit seiner Gewichtsabnahme wieder unzufrieden. „Ich wünsche mir jede Woche so etwas zwischen vier und fünf Kilo. Alles unter dreieinhalb Kilo wäre schon scheiße“, sagte Anthony vor dem Wiegen. Das Ergebnis war enttäuschend: Anthony hat 3,0 Kilo abgenommen. Er hat sein Gewicht von 170,4 Kilo auf 167,4 Kilo reduziert. „Scheiße, jetzt muss ich hoffen, dass meine anderen Teammitglieder abliefern", ärgerte sich der Mann aus Bergkamen. Er hatte Glück: Sein Team Blau hatte die größere Gewichtsabnahme und daher musste Team Rot sich von einem Teammitglied trennen. Auch Coach Ramin Abtin war unzufrieden: „Drei Kilo von Anthony sind zu wenig. Wenn der richtig arbeitet, sollte er nach einem Training zwei Kilo weniger haben, allein was er schwitzt.“

Update, 16. Februar: Es wird am Sonntag hart für Anthony aus Bergkamen bei The Biggest Loser (Sat.1). Die gute Nachricht: Der Kandidat ist wieder fit. Anthony hat vom Arzt die Freigabe für die Challenge bekommen. In der vergangenen Woche hatte der Mann aus Bergkamen wegen eine Knieverletzung pausieren müssen.

Egal welche Rückschläge die Kandidaten verkraften musstet, sie sind immer wieder aufgestanden", sagt Moderatorin Dr. Christine Theiss. Die Challenge wird hart. Sie müssen im Team 999 Burpees schaffen. Bei dieser Übung müssen die Kandidaten sich 999 Mal hinlegen und wieder aufstehen.“ Das Team, das die 999 Burpees zuerst schafft, gewinnt einen Bonus von drei Kilogramm auf der Waage.  

Anthony ist weiter eine der Schlüsselfiguren in seinem Team bei Biggest Loser. In der neuen Folge wartet eine weitere harte Challenge auf ihn.

Biggest Loser (Sat.1): Anthony ist weiter dabei

Update, 10. Februar, 16 Uhr: Was macht das Knie von Anthony? Der Kandidat aus Bergkamen musste bei der jüngsten Folge von "The Biggest Loser" aussetzen. Die Challenge am Steinstrand von Lionas auf Naxos hatte es  in sich: Die Teams mussten schwere Steine aus dem Meer auf eine Waage hieven. Bitter für Karrenberg: Aufgrund einer alten Knieverletzung bekam er weder für den Trainingswettkampf noch für die Challenge eine Freigabe vom Arzt. Er musste zuschauen, wie seine Teamkollegen den Wettkampf gegen die Konkurrenten verloren. "Offen gestanden war es ziemlich scheiße für mich, dass ich nicht mitmachen konnte“, ärgerte sich der Kandidat aus Bergkamen.

In der kommenden Woche erwartet die Kandidaten ein „Biggest-Loser-Klassiker“ und gleichzeitig eine der härtesten Aufgaben: Hoch oben in den Bergen von Naxos müssen die Teams 999 Liegestützsprünge erreichen. Welches Team dies zuerst schafft, sehen die Zuschauer am 16. Februar, um 17.30 Uhr in Sat.1.

Update, 9. Februar, 20 Uhr:  Anthony hat es bei Biggest Loser einmal mehr geschafft. Der Kandidat aus Bergkamen ist auch in der kommenden Woche dabei. Er hatte es im Gefühl.  „Ich wusste, es war eine gute Woche bei mir", sagte Anthony vor dem Wiegen. "Ich wusste auch es war besser als letzte Woche.“ Die Waage bestätigte dies: Anthony hat 4,0 Kilogramm abgenommen. Er hat sein Gewicht von 174,4 Kilo auf 170,4 Kilo reduziert. Anthony konnte sich freuen: „Vier Kilo ist ein grandioses Ergebnis. Das ist absolut toll.“

Trotzdem war es eine schlechte Nachricht für sein Team. "Team Blau" hat weniger Kilogramm verloren als "Team Rot" - daher muss ein Mitglieder Mannschaft die Show verlassen. Sascha und Werner stehen unter der gelben Linie. Anthony entscheidet sich gegen Werner, genauso wie Claudia. Als dritte entscheidet Celina sich ebenfalls für Werner, der nun das Camp verlassen muss. Anthony trauert dem Biggest Loser-Kandidat aus Schmallenberg nach: „Er war eine Bezugsperson und ist unfassbar toller Mensch.“

Biggest Loser (Sat.1): Halbzeit für Anthony aus Bergkamen

Halbzeit bei Biggest Loser: Für Kandidat Anthony aus Bergkamen und seine Mitstreiter stellen sich kurz vor Halbzeit der Campphase erste Erschöpfungszustände ein. Die Trainer motivieren in der neuen Folge von Biggest Loser aber zum Durchhalten und haben eine Überraschung: Geschenke von zu Hause sorgen dafür, dass bei den Kandidaten alle Dämme brechen. 

Gerade Anthony aus Bergkamen hat diese Motivation nötig. Hauchdünn hat sich der Kandidat der Abnehm-Show auf Sat. 1 für die nächste Runde qualifiziert. Zuvor wurde gezittert. Anthony hatte sein Gewicht von 176,8 Kilo auf 174,4 Kilo reduziert - viel weniger als erwartet. Ebenso gering der war Gewichtsverlust von Teamkollege Nico. „Als feststand, dass Anthony und Nico unter der gelben Linie stehen, war das für uns alle natürlich ein Schock“, sagte Teammitglied Tülay. Das Team entschied, dass Nico nach Hause musste und Anthony durfte bleiben.

Biggest Loser (Sat.1): Anthony aus Bergkamen erklärt schwierigen Punkt

Verraten lässt sich schon vor der neuen Folge von Biggest Loser auf Sat. 1 eines: Es wird wieder verdammt eng. Die Challenge am Steinstrand von Lionas auf Naxos diese Woche hat es in sich: Die Teams müssen schwere Steine aus dem Meer auf eine überdimensionale Waage hieven. Coach Petra Arvela sagt: „Es ist ja jetzt Halbzeit hier bei ‚The Biggest Loser‘. Alle arbeiten die ganze Zeit extrem hart und alle werden natürlich müde. Man merkt das auch. Und alle bekommen ein bisschen Heimweh.“ 

Kandiat Anthony aus Bergkamen sagt, warum jetzt eine ganz riskante Phase ist: „Jetzt ist gerade so der Punkt angekommen, an dem zu Hause viele von uns, oder ich würde sagen alle von uns, abgebrochen haben, beziehungsweise das Ganze nicht weitergezogen haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare