Setzt Team Blau sich wieder durch?

"Biggest Loser" mit Anthony aus Bergkamen: So geht's am Sonntag weiter

+
Das Auswringen der nassen T-Shirts gehörte zu den Aufgaben von Anthony Karrenberg.

Wow! Das war knapp. Am Ende der vergangenen Folgen von "The Biggest Loser" steht Anthony aus Bergkamen auf der Waage und entscheidet mit seinem Gewicht alles. Was für ein Kerl! Nächstes Mal kommen die alten Selbstzweifel wieder hoch.

  • Kandidat Anthony aus Bergkamen muss bei Biggest Loser sein Team von Ramin Abtin retten
  • Anja aus Team Rot von Petra Arvela muss die Sat.1-Show verlassen
  • Teams müssen Gipfel in den Bergen von Naxos besteigen

Bergkamen - Diesmal kämpfte Anthony Karrenberg bei Biggest Loser nicht nur für sich allein, sondern auch für sein Team.  Das spornt einige der 16 Kandidaten noch mehr an, bei anderen löst es blanke Panik aus! Denn der Druck steigt. Auch bei Anthony aus dem Ruhrgebiet.

Denn an ihm hing am Ende die Entscheidung: „Mit meinem Ergebnis wurde entschieden, wer von welchem Team nach Hause geht. Das war ein Scheißgefühl“, erklärte der Kandidat aus Bergkamen. Als er dann auf der Waage stand und sah, wie viel er abgenommen hatte, konnte er es kaum glauben: „Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich bin komplett ausgerastet.“ 

Seit vergangener Woche ist Anthony aus Bergkamen im Team Blau, also bei Coach Ramin Abtin. Das bedeutete etwas Liebeskummer für Anthony, denn Kumpel Abdi ist in Team Rot. Tragisch für die Beiden:  “Seit Tag eins wissen alle, dass Anthony und ich Bros sind. Und jetzt sind wir getrennt wie Romeo und Julia”, sagt Abdi.

Biggest Loser: Anthony mit Kopf-an-Kopf-Rennen

Trotz Trennung vom Bro Abdi und dem heftigen Kampf zwischen Blau und Rot scheint Anthony aus Bergkamen gut aufgehoben in seinem Team. Auch der Coach Ramin Abtin ist sich sicher: “Ich glaube, dass ich ein spitzenmäßiges Team zusammen habe, wo jeder für den anderen da ist. Auf eine freundliche und bestimmte Art und Weise.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

AND BOOM GOES THE DYNAMITE⠀ ⠀ Es ist schon echt ein ziemlich beschissenes Gefühl bei so einer knappen Nummer als letztes nach vorne gerufen zu werden. Wohlwissend, dass mit dem eigenen Ergebnis so viele Dinge entschieden werden. Wer gewinnt das erste Team-Wiegen? Und in Folge dessen: Wer geht nach Hause und wer darf bleiben? Wird einem die Bürde auferlegt mit dafür verantwortlich zu sein, wie das Leben eines Menschen, den man rauvoten muss, nun weitergeht. ⠀ ⠀ Das alles sind Dinge, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich vorne auf der Waage stehe. Entsprechend hoch war dieses Mal (auch wenn ich es mir oftmals nicht anmerken lasse) meine Anspannung. Denn im Team Modus trägt man nicht nur die Verantwortung für sich, sondern auch für jedes einzelne andere Team Mitglied.⠀ ⠀ Die Tatsache, dass ich 5,6kg abgenommen habe, macht mich jetzt nicht wirklich zum Helden, da wir nur deswegen gewonnen haben, weil JEDER aus unserem Team seinen ganz persönlichen Beitrag dazu geleistet hat und wir am Ende als Einheit gesiegt haben. Ich kam nur als letzter auf die Waage, damit die Spannung ins Unermessliche getrieben werden konnte . Es hätte theoretisch auch eine andere Reihenfolge sein können .⠀ ⠀ Nichts desto könnte man meinen ich habe mich etwas gefreut, als feststand, dass wir noch das Ruder rumreißen konnten .⠀ ⠀ Ich bin stolz auf unser Team, auf unseren Teamgeist und auf unseren Zusammenhalt. Darauf kann man wirklich gut aufbauen und nach so einer Woche geht man nun doch sehr motiviert in die nächste .⠀ ⠀ Ganz viel Liebe für euch.⠀ Euer Anthony ⠀ ⠀ ©️SAT.1⠀ ⠀ "The Biggest Loser" – immer Sonntags, um 17:30 Uhr in SAT.1

Ein Beitrag geteilt von Anthony Karrenberg (@anthony_thebiggestloser2020) am

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen und mehreren Führungswechseln bei der prozentualen Gewichtsabnahme lag sein Ergebnis am Ende mit minus 1,93 Prozent gegenüber minus 1,7 Prozent vor dem gegnerischen Team. Vor allem Karrenberg aus Bergkamen hat dazu beigetragen, dass das andere Team nun ein Mitglied auswählen musste, für das Biggest Loser nun beendet ist.  

Dr. Christine Theiss erklärt: „Das heißt die beiden Kandidaten, die unter der gelben Linie landen sind nominiert und die verbliebenen sechs Kandidaten müssen dann entscheiden, wer geht.“ Tabea und Anja stehen unter der gelben Linie. Das Team Rot entscheidet sich dafür, dass Anja nach Hause gehen muss.

Team Blau zählt auf ihn: Anthony aus Bergkamen rockt das Ergebnis auf der Waage.

Biggest Loser: Die Kommunikation hat funktioniert

Für den Erfolg mussten die Kandidaten von „The Biggest Loser“ einiges leisten. So galt es im Trainingswettkampf durch einen Pool zu schwimmen und mit dem Auswringen der dabei getragenen T-Shirts einen Zylinder zu befüllen. Bei dem Wettbewerb musste ein Podest komplett mit Sand begraben werden. „Die Kommunikation hat funktioniert. Der Einsatz von jedem war da, und ich bin von vorne bis hinten zufrieden“, resümierte Anthony Karrenberg, der mit knapp 200 Kilogramm in die Sendung gestartet war.

In der nächsten Folge konfrontieren die Trainer ihre Schützlinge mit ihren alten Selbstzweifeln, um aus alten Mustern herauszubrechen. Als menschliche Raupe aneinandergekettet erklimmen beide Teams einen Gipfel in den Bergen von Naxos.

"The Biggest Loser" Anthony boxt sich durch Folge 3

Biggest Loser: Kandidat Werner nicht zufrieden

Auch Werner Baumeister aus Schmallenberg hat auch die dritte Woche bei "The Biggest Loser" erfolgreich überstanden. Auf der Waage war es am Ende sehr knapp - und der Imbiss-Inhaber war erneut nicht wirklich zufrieden mit seinem Ergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare