1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Neuer Rückschlag auf Bergkamens Trümmerwüste: Käufer des Berg-Karree-Projekts in Insolvenz

Erstellt:

Von: Bernd Kröger

Kommentare

Schwieriges Terrain gleich gegenüber dem Rathaus (links): Die Brache, auf der schon drei Einkaufszentren gescheitert sind. Mit dem Berg-Karree solle ein viertes mit mehr Wohnraum dazu entstehen.
Schwieriges Terrain gleich gegenüber dem Rathaus (links): Die Brache, auf der schon drei Einkaufszentren gescheitert sind. Mit dem Berg-Karree solle ein viertes mit mehr Wohnraum dazu entstehen. © Hans Blossey

Mit der Harfid Bau GmbH anstelle der Interra sollte es endlich etwas werden mit dem Berg-Karree. Nun ist die Unternehmung aber in vorläufiger Insolvenz.

Bergkamen - Die Probleme mit der Entwicklung der 40 000 Quadratmeter großen Brache mitten in Bergkamen reißen nicht ab. Nach dem Abriss der Turmarkaden Mitte 2019 steht die Entwicklung der Fläche vor dem Rathaus durch das in seinen Grundzügen genehmigte Berg-Karree vor neuen Schwierigkeiten. Das zuletzt angetretene Unternehmen ist pleite.

Mit Bauvorbescheid übernommen

Der Eigentümer und Projektentwickler Interra hat das Vorhaben mit positiven Bauvorbescheid an die Harfid Bau GmbH übertragen. Das Unternehmen befindet sich seit Freitag in der vorläufigen Insolvenz. Inwiefern das Grundstück damit zum Vermögen gehört, über das nun der Insolvenzverwalter im weiter laufenden Geschäftsbetrieb verfügt, ist noch offen.

Termin im Rathaus stand schon

Klarheit, auch über das weitere Vorgehen in der vom Bau-Unternehmen unter dem Dach der Harfid Holding (Essen) angekündigten Restrukturierung, erhofft sich Bürgermeister Bernd Schäfer von einem Gespräch am Donnerstag. Der Termin habe schon gestanden ehe die Insolvenz angezeigt wurde, sagte er. Er hat mit Baudezernent Marc Alexander Ulrich auch die Interra mit an den Tisch gebeten, um zu sondieren, wie es hier weiter gehen kann.

Auch interessant

Kommentare