Geschwindigkeitskontrollen im gesamten Kreisgebiet

Die meisten Fahrverbote in Bergkamen

+

14 Fahrverbote hat die Kreispolizeibehörde Unna innerhalb von zwei Tagen in dieser Woche verhängt. Im Rahmen von routinemäßigen Geschwindigkeitskontrollen im gesamten Kreisgebiet am Montag und Mittwoch wurden insgesamt 2978 Fahrzeuge gemessen. In Bergkamen wurden die meisten Fahrverbote verhängt.

Bergkamen/Kreis Unna – 218 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs. 14 Fahrer überschritten die zugelassene Höchstgeschwindigkeit mit mehr als 21 km/h innerorts und 26 km/h außerorts. Überschreitungen dieser Grenzen verlangen seit der am 28. April 2020 in Kraft getretenen Novelle der Straßenverkehrsordnung Fahrverbote.

Wie Polizei-Pressesprecher Christian Stein berichtet, wurden neun der 14 Fahrverbote bei Kontrollen in Bergkamen verhängt. Bei der Messung am Montag im Bereich Bergkamen-Heil auf dem Westenhellweg in Fahrtrichtung Lünen waren 40 von knapp 700 kontrollierten Verkehrsteilnehmern zu schnell, drei davon erwartet ein Fahrverbot.

Bergkamen "trauriger Spitzenreiter"

Am Mittwoch kontrollierte die Polizei in Bergkamen-Rünthe an der Wernerstraße in Fahrtrichtung Kamen insgesamt 1020 Fahrzeuge, von denen 55 zu schnell unterwegs waren. Sechs von ihnen erwartet ein Fahrverbot. Damit ist Bergkamen, wie Stein sagt, „trauriger Spitzenreiter“ im gesamten Kreisgebiet. In Bönen fanden an den beiden Tagen keine Kontrollen statt.

„Nach gut einer Woche müssen wir leider feststellen, dass viele Verkehrsteilnehmer die neuen Vorschriften noch nicht verinnerlicht haben“, bilanziert Polizeirat Stephan Werning.

Im Jahr 2019 sind im Kreis Unna acht Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, 148 wurden schwer verletzt. „Wir appelieren an die Verkehrsteilnehmer, das Bewusstsein für ein verantwortliches Fahren im Straßenverkehr zu schärfen“, betont Werning.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare