Schulen geschlossen

Aus Langeweile? Unbekannte schälen Baum auf dem Schulhof der Freiherr-vom-Stein-Realschule

Todesurteil für den Baum: Unbekannte schälten ihn wohl aus Langeweile.
+
Todesurteil für den Baum: Unbekannte schälten ihn wohl aus Langeweile. Auf die Pfeile klicken für das gesamte Bild.

Seit einigen Tagen können Schüler nicht mehr zur Schule gehen. Auch Treffen in Gruppen ist verboten. Die daraus resultierende Langeweile, brachte wohl einem Baum auf dem Schulhof der Freiherr-vom-Stein-Realschule das Todesurteil.

Bergkamen - Bislang Unbekannte haben bereits kurz nach den Schulschließungen in der Nacht vom Dienstag, 24. März, auf Mittwoch, 25. März, einen noch jungen Laubbaum am Stamm geschält. 

Der Baum verlor knapp die Hälfte seiner Rinde, von vier Metern Höhe sind nun zwei schutzlos.  "Das ist für den Baum das sichere Todesurteil",  sagte der städtische Baumfachmann Michael Bartusch mit Bedauern. 

Der Baum war erst vor wenigen Jahren auf dem Schulgelände gepflanzt worden, um seinen Vorgänger zu ersetzen. Dieser musste damals aus Krankheitsgründen gefällt werden, teilte die Stadt mit. 

Baum an Realschule aus Langweile abgetötet?

Sowohl Lehrer und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Realschule sowie die Schulverwaltung der Stadt Bergkamen sind über die Tat entsetzt. Sie gehen von jugendlichen Tätern aus, die den Baum aus Langeweile töteten. 

"Gerade die junge Generation hat sich wieder intensiv dem Klima- und Naturschutz zugewandt; umso trauriger ist, dass das offensichtlich noch nicht bei jedem angekommen ist", stellt kopfschüttelnd die Beigeordnete Christine Busch fest.

Stadt sucht nach Zeugen für Vandalismus

Die Stadt sucht nun nach Zeugen für die Umweltsünde: Der verursachte Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. 

Sollten Anwohner oder seinerzeitige Passanten Hinweise zur Aufklärung oder zu den Tätern geben können, wäre das Schulverwaltungsamt der Stadt Bergkamen dafür dankbar. Hinweise sind dort unter 02307/965-301/-302/-303 oder an die örtliche Polizeidienststelle erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare