Sorge, dass es am 1. August zum drubbelig wird

Bergkamen lässt Vorsicht walten: Hollandmarkt trotz niedriger Inzidenz abgesagt

Nicht nur am Käsestand eine runde Sache: Bergkamens Hollandmarkt ist beliebt, aber in diesem Jahr nicht mehr möglich.
+
Nicht nur am Käsestand eine runde Sache: Bergkamens Hollandmarkt ist beliebt, aber in diesem Jahr nicht mehr möglich.

Inzidenzstufe 0: Es darf wieder gefeiert werden. Aber die aktuelle Lockerung hat den beliebten Hollandmarkt nicht retten können.

Bergkamen – Seit Freitag gilt landesweit eine neue Inzidenzstufe für alle Städte und Kreise, deren Sieben-Tages-Inzidenz unter 10 liegt: die „Inzidenzstufe 0“. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auch landesweit in diesem Bereich, sind auch Volksfeste, Stadt-, und Straßenfeste, Schützenfeste und ähnliche Festveranstaltungen wieder möglich, sofern sämtliche teilnehmende Personen über einen negativen Testnachweis verfügen.

Neuer Termin: 21. August 2022

Den für den 1. August geplanten Holland-Markt hat die Stadt Bergkamen dennoch am Donnerstagnachmittag offiziell abgesagt. „Die Gefahr ist uns einfach zu groß“, sagt Stadtmarketing-Chef Karsten Quabeck nach einem Gespräch mit Bürgermeister Bernd Schäfer. Die Veranstaltung locke bekanntermaßen sehr viele Besucher an, sodass es auf dem Nordberg sehr schnell zu eng werden könne, meint Quabeck. Der nächste Holland-Markt steigt so erst am 21. August 2022.

Open-Air-Kino mit 500 Plätzen

Zuversichtlich ist Quabeck aber im Hinblick auf andere Veranstaltungen. Das Kino-Open-Air an der Hansastraße in Overberge wird am Samstag, 7. August, stattfinden. Dann wird in den Abendstunden der Kinofilm „Der Junge muss an die frische Luft“ gezeigt. Auf dem Areal der Bogensportanlage gebe es Platz für 500 Stühle. Der Eintritt ist weiterhin frei, dafür aber wird eine Anmeldung notwendig.

Die ist bereits bei Quabeck unter der Telefonnummer 02307/965-234 oder per E-Mail an stadtmarketing@bergkamen.de möglich.

Klassik-Open-Air in Arbeit

Auch für das Klassik-Open-Air am 11. September laufen die Planungen auf Hochtouren. „Das findet in diesem Jahr erstmals im Römerpark in Oberaden statt und wird eine schöne Sache“, ist Quabeck überzeugt. Die Musiker sollen nach seinen Planungen auf der Holz-Erde-Mauer spielen, das Publikum sich davor auf bis zu 300 Sitzplätzen verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare