Rund 5000 Euro Sachschaden

Missglücktes Überholmanöver: Cabrio-Fahrer (39) landet im Graben

Nach einem missglückten Überholmanöver landete das BMW-Cabrio eines 39-Jährigen im Graben. Der Fahrer musste ins Krankenhaus.
+
Nach einem missglückten Überholmanöver landete das BMW-Cabrio eines 39-Jährigen im Graben. Der Fahrer musste ins Krankenhaus.

Im Graben endete ein BMW-Cabrio-Fahrer aus Werne am frühen Freitagabend, nachdem ein Überholmanöver des 39-Jährigen auf der Werner Straße missglückt war.

Rünthe - Laut Polizeiangaben war der aus Werne kommende Mann in Richtung Kamen unterwegs gewesen und hatte ein Fahrzeug überholt. Danach schaffte er es aber nicht mehr rechtzeitig, vor der Verkehrsinsel in Höhe des Beversee-Wanderparkplatzes wieder einzuscheren. Er touchierte den Bordstein, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und schlitterte mehrere Meter durch den Graben, bis er quer zur Fahrbahn stehen blieb.

Die um 17.12 Uhr alarmierte Feuerwehreinheit aus Mitte unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung des Mannes aus dem Fahrzeug. Technische Hilfe bei der Befreiung des Mannes aus dem Fahrzeug musste sie aber nicht leisten, auch wenn für den Fall der Fälle alles vorbereitet worden war. So wurde der Rettungsdienst lediglich bei der Umbettung des Unfallopfers unterstützt, die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt.

Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er stationär bleiben musste. Wie schwer seine Verletzungen sind, wurde nicht bekannt. An Flur, Insel und Fahrzeug älteren Modells entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare