Härtere Strafen für Raser: 20 Fahrverbote im Kreis Unna

Die Polizei hat in Bergkamen die Geschwindigkeit kontrolliert.
+
Die Polizei hat in Bergkamen die Geschwindigkeit kontrolliert.

Die Geschwindigkeit kontrolliert die Polizei im Kreis Unna natürlich schon lange, seit neustem gibt es jedoch härtere Strafen. Das mussten auch die Raser im Kreis feststellen.

Bergkamen/Kreis Unna - Seit Dienstag, 28. April, gelten härtere Strafen bei Geschwindigkeitsverstößen. Seitdem hat die Polizei geblitzt - und im Kreis Unna rund 20 Fahrverbote verhängt. 

Ein einmonatiges Fahrverbot ist nun bereits mit einer Tempoüberschreitung von 21 km/h innerorts und 26 km/h außerorts verbunden.

Verkehrsverstöße im Kreis Unna: 40 Autofahrer in Bergkamen zu schnell

Auch in Bergkamen gab es in der vergangenen Woche Raser: Hier blitzte die Polizei am Mittwoch auf der Werner Straße gleich 40 Bergkamener. "Es gab keine Fahrverbote", sagte Polizeisprecher Christian Stein. 

Erlaubt sind an der Blitz-Stelle 50 Kilometer in der Stunde - bis zum Fahrverbot raste in Bergkamen niemand. Vier Stunden lang kontrollierten die Polizisten die Geschwindigkeit und damit rund 1360 Fahrzeuge. Da sind etwa 2,9 Prozent Verkehrssünder, wie Stein mitteilte, ein guter Schnitt.

"Uns ist bewusst, dass die Coronakrise unserer Gesellschaft derzeit viel Energie abverlangt und sich die Bürgerinnen und Bürger in diesen Monaten immer wieder an neue Vorschriften gewöhnen müssen. Dennoch richten wir unseren dringenden Appell an die Bevölkerung, das Bewusstsein für die Novelle der Straßenverkehrsordnung zu schärfen - denn diese ist vom Gesetzgeber nicht umsonst vorgenommen worden. Schließlich ist überhöhte Geschwindigkeit weiterhin eine Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle, die teils dramatisch enden und Leben kosten", betont Thomas Stoltefuß, Erster Polizeihauptkommissar und Leiter des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Unna.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare