Funktionskleidung mit Stadtwappen und Skyline

Stadtmarketing legt fürs heimatreue „Team-Bergkamen“ eine eigene Fahrraddress-Kollektion auf

Das jüngste Bekenntnis zur Heimat Bergkamen ist für Sportler gemacht: Jan Tschernoster (von rechts) und Marketing-Leiter Karsten Quabeck präsentieren mit Hersteller Sebastian Bertram und einer Mitstreiterin eines Radtrikots mit Wappen-Enblem und Skyline der Stadt.
+
Das jüngste Bekenntnis zur Heimat Bergkamen ist für Sportler gemacht: Jan Tschernoster (von rechts) und Marketing-Leiter Karsten Quabeck präsentieren mit Hersteller Sebastian Bertram und einer Mitstreiterin eines Radtrikots mit Wappen-Enblem und Skyline der Stadt.

Das Stadtmarketing Bergkamen hat eine eigene Kollektion für Radbekleidung vorgestellt.

Bergkamen – „Im Gegensatz zum Laufen: Beim Radfahren die Startnummer immer hinten – und dann los!“ So scherzte Jan Tschernoster auf die Frage, was der Tipp des Könners für die richtige Montur auf dem Fahrrad ist. Mit dieser Devise hat der Sohn der Stadt, Jahrgang 1996, schließlich von Kindesbeinen an die Radsportwelt verblüfft, bis ihn üble Unfälle ausbremsten. Aber um Rekorde geht es heute nicht, wohl aber um das Stadtradeln für jedermann und das dazu präsentierte neue Gimmick des Bergkamener Stadtmarketings: die eigene Raddress-Kollektion im Zeichen des Waben-Wappens.

Der schnellste Bergkamener als Zugnummer

Tschernoster war eingeladen, es als Erster zu tragen, damit es viele ihm nachtun. Mit dem Markenzeichen der Stadt auf der Brust oder dem Rücken sollen Radfahrer zu Botschaftern ihrer Heimatstadt werden. Zwar auch in der Edition für ambitionierte Sportler, die dem ehemaligen Deutschen Meister (U 23) auf dem Rennrad nacheifern, aber vor allem für das Heer der Alltags- und Freizeitradler. Mit dem „Activshirt“ für jede Gelegenheit beispielsweise sollen tägliche Fahrten zur Arbeit oder zum Einkauf attraktiver werden, damit das Auto in der Garage bleibt.

Beitrag zur Verkehrswende

Der Umstieg ist Ziel einer Reihe von Initiativen Bergkamens. „Zu der Idee, dass das Fahrrad im Alltag und der Mobilität der Bürger immer bedeutender wird, ist die Kollektion eine gute Ergänzung“, befand Bürgermeister Bernd Schäfer bei der Präsentation am Rathaus. Er hoffe, dass die wachsende Begeisterung für das umweltfreundliche Verkehrsmittel auch auf die „identitätsstiftenden Trikots“ überspringt.

Ab Samstag wird fürs Klima getrampelt

Ab Samstag, 22. Mai, ist Bergkamen wieder dabei beim „Stadtradeln“. Bis zum 11. Juni gilt es, für die eigene Stadt als „Single“ oder als Zusammenschluss in Gruppen, Vereinen und erstmals als Familie, möglichst viele Radkilometer sammeln. Dazu fährt man Strecken wie eh und je oder unternimmt Touren. Wichtig ist, dass die Teilnehmer sich registrieren und ihre Streckenleistung – auf Treu und Glauben – im Online-Portal melden, damit sie „ihrer“ Stadt zugeschlagen werden. Das Stadtmarketing verspricht, die fleißigsten Radler mit Preisen zu belohnen. Die Anmeldezahlen sprechen für neue Rekorde. 393 Starter zählte Bergkamen 2019 (‘20 war Corona-Pause), nun sind es schon 552. Die Zahl der Teams wuchs von 27 auf 35. Wer noch dabei sein will: www.stadtradeln.de/bergkamen.

Karsten Quabeck hat „die Idee gleich gepackt, als die Bertram-Brüder auf uns zugekommen sind“, berichtete der Mann vom Stadtmarketing. Zumal sich Bergkamen in der Vorreiterrolle sonnen dürfe, als bundesweit erste Stadt auf diese Weise ihr Image aufzupolieren. Ins Rollen gebracht hat all das die „Bertram Brothers ProCycling Agency GmbH“. Sebastian und Alexander Bertram haben die Firma einst als vormalige Sportler Sponsoring-Dienstleister im professionellen Straßenradsport gegründet, sich dann mit dem Einbruch durch Corona aber nach anderen Märkten umschauen müssen.

Nachhaltigkeit als Imagefaktor

So verwerten sie ihr Branding „Riding for Sustainability“ (Radeln für Nachhaltigkeit) samt zertifiziertem Öko-Label für die in Südtirol fabrizierten Stücke aus Recyclingfaser (und fünfprozentiger Spende aus dem Erlös für ein hiesiges Umweltschutzprojekt) für Hemden und Hosen, auf denen Städte und Kreise an die Stelle der Sponsoren treten sollen. So wie nun Bergkamen mit einer eigens entworfenen Skyline und dem Stadtwappen.

Bei Schnückel und AT Cycles zu haben

In der Mindestmenge von 100 Stück insgesamt hat Quabeck die drei Hemden- und zwei Hosen-Modelle geordert. Die Größen reichen von S für Athleten wie Tschernoster bis XXL. Im Online-Shop auf www.bergkamen.de sind die Stücke zu haben. Die Stadt hat aber auch das Kaufhaus Schnückel und den Radhändler AT Cycles als Vertriebspartner gewonnen, damit die Aktion weitere Werbewirkung entfaltet, wo sich Radler in Bergkamen sonst einkleiden.

Stadt übernimmt das Risiko

Ab Dienstag ist das Trikot zu haben – mit einer unverbindlichen Preisempfehlung, die der Kommune keinen Reibach verspricht. Mit welcher Summe das Marketing inklusive Logo-Design mit dem Kauf in Vorleistung gegangen ist, wollte Karsten Quabeck nicht genau beziffern. Es sei „ein kleinerer vierstelliger Betrag.“ Auf den Cent genau benannte er aber die mit dem Hersteller vereinbarten Verkaufspreise.

Produkte & Preise

Town Rider Jersey Unisex 39,95 Euro, Pro Rider Jersey Herren 59,95 Euro, Active Shirt Unisex 34,95 Euro, Radler Shorts Unisex 39,95 Euro, Radler BIB Shorts Unisex 49,95 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare