Kultureinrichtungen mit neuem Internet-Auftritt

+
Die neue Homepage der Musikschule Bergkamen ist seit Kurzem freigeschaltet. Auch der Internet-Auftritt des hiesigen Stadtmuseums war überarbeitet worden. Demnächst wird auch noch die Galerie Sohle 1 mit einer eigenen Adresse online präsent sein.

Der Weg zu kulturellen Angeboten führt häufig übers Internet. Hier informieren sich Interessierte über Orte, Zeiten und Inhalte. So kommt dem Online-Schaufenster eine wachsende Rolle etwa bei der Durchführung von Ausstellungen, Kursen und Veranstaltungen wie Konzerten zu. Die Stadt Bergkamen hat darauf reagiert – und bereits zwei ihrer Einrichtungen zu einer neuen virtuellen Präsenz verholfen.

Bergkamen – Das Stadtmuseum hat seit Mitte März einen überarbeiteten Internet-Auftritt, im vergangenen Monat folgte die Musikschule. Beide städtischen Einrichtungen nutzen dazu eigene Adressen, sind aber auch mit der städtischen Homepage verlinkt, die nach wie vor einen Überblick über das Gesamtangebot bietet.

In der Sitzung des Kulturausschusses am vergangenen Montag begründete Beigeordneter Marc Alexander Ulrich die neue Eigenständigkeit mit den unterschiedlichen Anforderungen durch unterschiedliche Klientel. Man müsse davon Abstand nehmen, online alles gleich aussehen zu lassen, weil auch die Internet-Nutzer nicht alle gleich seien. Für die Einrichtungen sei es mit einem auf sie zugeschnittenen Auftritt deutlich leichter, ein eigenes Profil zu entwickeln. Zudem bespielten sie auch die Kommunikationswege in den sozialen Netzwerken auf unterschiedliche Weise.

Kostenlose Erstellung der Homepages

Die Erstellung der Homepages war für Museum und Musikschule kostenlos. Möglich wurde dies im Zuge der Initiative „Nordrhein-Westfalen vernetzt“ des Fördervereins für regionale Entwicklung in Nuthetal. Konkret bereiteten in Potsdam bei der Firma „PortUNA Neue Medien GmbH“ Auszubildende jenen Inhalt online auf, den sie aus Bergkamen zugeliefert bekamen. Folgt man den Worten von Musikschulleiter Werner Ottjes und Kai-Uwe Semrau (Stadtmuseum), so hat das Zusammenspiel aller Beteiligten hervorragend geklappt.

Mit der Erstellung einer eigenen Homepage auch für die städtische Galerie Sohle 1 soll das Projekt abgeschlossen werden. An diesem Werk werde noch gearbeitet, hieß es im Ausschuss.

Beigeordneter Ulrich bedankte sich in der Sitzung dafür, dass sich die Einrichtungen auf den Weg gemacht haben beziehungsweise machen, sich im Internet neu aufzustellen. Und er warf einen Blick in die Zukunft. So soll der Online-Veranstaltungskalender der Stadt noch optimiert werden. Irgendwann könnten dann auch Zusatzleistungen wie etwa ein Online-Ticketing der Veranstaltungen des Kulturreferates angeboten werden. Zur Präsentation der neuen Homepages wurden im Übrigen pdf-Dateien auf Leinwand geworfen. Im Ratssaal gab’s kein eigenes WLAN.

Internet:

- www.stadtmuseum-bergkamen.de

- www.musikschule-bergkamen.de

- www.bergkamen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare