1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Theaterfestival: Bühne frei für den Nachwuchs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Volkmer

Kommentare

Die Schreberjugend verzauberte mit einer märchenhaften Darbietung von „Anderswelt“.
Die Schreberjugend verzauberte mit einer märchenhaften Darbietung von „Anderswelt“. © Volkmer

Bergkamen - Einmal im Leben ins Scheinwerferlicht treten: Dieser Traum ist am Samstag beim 22. Theaterfestival des Stadtjugendrings für viele Kinder und Jugendliche aus Bergkamen wahr geworden. Insgesamt zeigten 250 Kinder und Jugendliche ihr Können im dortigen studio-theater.

Eine Bühnenpremiere feierte unter anderem der jüngste Nachwuchs der Schreberjugend (fünf bis sieben Jahre), der sich als „Flowerpower“ den rund 400 Zuschauern tänzerisch präsentierte. Schon vorher hatten Kinder aus der Kita Tausendfüßler gesanglich und durch tolle Kostüme auch optisch mit der „Vogelhochzeit“ das Publikum begeistert.

Im Vorfeld hatten alle Gruppen fleißig für ihren Auftritt geprobt. Doch nicht nur das: Die Kinder aus der Kita Funkelstein hatten beispielsweise die T-Shirts für ihren Auftritt selbst gestaltet.

Neben Musik und Tanz stellte der Bereich Theater die dritte Säule der Veranstaltung. In diesem Jahr starteten hier gleich fünf Gruppen auf der Bühne durch, und damit mehr als in den Vorjahren. Die Theatergruppe der Friedenskirche gab mit „Hagar und Ismael“ ihr Festivaldebüt. „Das Stück haben wir 2015 schon einmal im Wasserpark aufgeführt und jetzt neu konzipiert, damit es auf die Bühne passt“, erklärte Max Schneider, der bei der Aufführung als Erzähler fungierte. Stammgäste wie die Theatergruppe Spotlights sorgten mit Sketchen ebenso für kurzweilige Unterhaltung wie Moderator Markus Pitz vom Team Pompitz, der nicht nur die kleinen Zuschauer mit seinen Zaubertricks begeisterte.

„Viele fragen direkt nach ihrem Auftritt nach, ob sie beim nächsten Mal wieder dabei sein können“, muss sich Christian Scharwey, der Geschäftsführer des Stadtjugendrings, keine Sorge um die Zukunft des Festivals machen, bei dem am Samstag 13 Gruppen auftraten.

Die Vielfalt der Bergkamener Kinder- und Jugendarbeit komplettierte noch am gleichen Abend die Schreberjugend mit ihrem Gala-Abend unter dem Motto „Anderswelt“. Fantasievoll und auf hohem tänzerischen Niveau entführten insgesamt 180 Akteure – darunter sechs Jungen – die Zuschauer während der gut zweistündigen Vorführung in die märchenhafte Geschichte des Mädchens Glinda, die beim Lesen eines Buches in selbiges einbezogen wird.

Auch interessant

Kommentare