Nudeln, Mehl, Wasser teilweise ausverkauft

Volle Läden, leere Regale: Coronavirus führt zu Hamsterkäufen in Bergkamen

Viele Bergkamener standen am Samstagnachmittag vor leeren Regalen: Angst vor Corona sorgt für Hamsterkäufe.
+
Viele Bergkamener standen am Samstagnachmittag vor leeren Regalen: Angst vor Corona sorgt für Hamsterkäufe und nicht nur Sonderangebote.

Szenen, die man sonst nur vor anstehenden Stürmen oder Naturkatastrophen kennt: Am Wochenende deckten sich zahlreiche Rünther in den örtlichen Supermärkten großflächig mit Lebensmitteln ein.

Rünthe - Zahlreiche Menschen aus Bergkamen und Umgebung haben sich am Samstag in den Supermärkten mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln eingedeckt. Beliebt bis zum Ausverkauf sind vor allem haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl und Dosen-Mahlzeiten, sowie notwendige Artikel wie Toilettenpapier.

Der Grund für die „Hamster-Käufe“ ist wohl die fortschreitende Ausbreitung des Covid-19- Virus, besser bekannt unter dem Namen „Corona“.

Corona in NRW: Kein Grund zur Panik

Die steigenden Die steigenden Fallzahlen in Nordrhein-Westfalen verstärken die Besorgnis. Grund zur Panik besteht jedoch nicht, wie auch Bürgermeister Roland Schäfer bereits in einem Interview betonte. Bis jetzt verlaufen nahezu alle bestätigten Fälle in Deutschland milde oder gar symptomfrei. 

Für die Mitarbeiter der verschiedenen Supermärkte gab es dementsprechend reichlich zu tun. Neben den langen Schlangen an den Kassen, mussten sie auch immer wieder die Regale auffüllen. Doch einige Märkte waren wohl nicht auf den Ansturm vorbereitet, sodass schon am frühen Samstagnachmittag manche Regale leer blieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare