Anpassung an demografische Anforderungen

Aldi-Markt will Verkaufsfläche vergrößern

+
Die Einrichtung des Aldi-Marktes an der Geschwister-Scholl-Straße soll den aktuellen Kundenbedürfnissen angepasst werden.

Bergkamen – Alt ist der Aldi-Markt an der Geschwister-Scholl-Straße noch nicht, aber dennoch soll seine Einrichtung den aktuellen Kundenbedürfnissen und Einrichtungsempfehlungen angepasst werden. Dieser Wunsch war nun Thema im Ausschuss für Bauen, Umwelt und Verkehr.

Dazu benötigt der Markt jedoch die Einwilligung von Stadtverwaltung – und der Politik. Für das Gelände gäbe es einen „Vorhaben bezogenen Bebauungsplan“, erklärte Christiane Reumke aus dem Bauamt. Zu solchen Plänen gehörten auch Durchführungsverträge, die detaillierte Vorschriften machten. Für eine geplante Vergrößerung der Verkaufsfläche braucht es daher die Genehmigung der Behörde – und die kann dies nur nach politischem Beschluss tun.

Dabei will der Lebensmitteldiscounter nicht etwa sein Angebot vergrößern, er möchte nur die Wege zwischen den Regalen den demografischen Anforderungen anpassen und sie für Rollatoren, Rollstühle und auch Kinderwagen breiter machen, zudem sollen die Regale niedriger werden. Die Ladenfläche soll dazu um 130 Quadratmeter erweitert, die Lagerfläche entsprechend kleiner werden. Auch die Backvorbereitung des Backshops soll vergrößert werden, dazu ist jedoch ein Anbau und eine Fassadenveränderung notwendig.

Einstimmig gab der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Verkehr dazu am Dienstag grünes Licht, denn da die Waren ohnehin just-in-time geliefert würden, führt eine Verkleinerung des Lagers nicht zu mehr Anlieferungsverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare