Harter Lockdown und mehr Schutzausrüstung für Schulen

Bergauf fordert Sofort-Programm gegen Corona in Bergkamen

Geöffnete Schulfenster
+
Lüften war vor den Weihnachtsferien das Mittel, um die Virenlast zu senken. BergAuf setzt sich erneut für Luftreiniger in Klassenräumen ein.

Die Fraktion BergAuf Bergkamen fordert die Aufnahme des Punktes „Corona-Situation in Bergkamen und notwendige Sofortmaßnahmen“ auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 18. Februar. BergAuf plädiert für einen kurzen, umfassenden und unverzüglichen Lockdown, der alle Betriebe einschließt, „deren Produktion oder Dienstleistung momentan nicht elementar bedeutend sind“.

Bergkamen – Auch Kitas und Schulen sollten geschlossen bleiben, bis „alle Möglichkeiten zur Verminderung der Ansteckung in Angriff genommen“ wurden. Das Wahlbündnis bezieht sich dabei auf die Gefahr der Verbreitung der Coronavirus-Mutationen und möchte einem erneuten Anstieg der Infektionen und damit einem dritten Lockdown vorbeugen. Demgegenüber hatte sich die Ministerpräsidentenrunde am vergangenen Mittwoch mit der Öffnung von Frisören und Schulen bekanntlich für den entgegengesetzten Weg ausgesprochen.

Die Fraktionsvorsitzende Claudia Schewior meinte am Donnerstag deshalb, dass sie mit ihren Kollegen noch einmal die Details des Antrags, der Anfang der vergangenen Woche auf den Weg gebracht worden war, besprechen wolle. Die Richtung bleibe aber bestehen. Insbesondere was ein „8-Punkte-Sofortprogramm“ vor allem für den Schulbetrieb betrifft, der unabhängig davon zur Abstimmung gestellt werden soll.

Erneute Forderung nach Luftreinigern in Klassenräumen

Darin fordert BergAuf einen Ausbau der Testkapazitäten und kostenlose Schnelltests für alle sowie die Veröffentlichung aller Corona-Infektionen und des Inzidenzwerts für Bergkamen. Schüler, Lehrer und Erzieher sollen Masken, Tests und Abstandsfieberthermometer kostenlos erhalten. Durch angemietete Räume sollen Lerngruppen verkleinert, dazu mehr Schulbusse eingesetzt und der Unterrichtsbeginn gestaffelt werden. Die Kosten dafür seien geringer als bei einem womöglichen langen Lockdown, betont BergAuf.

Zu guter Letzt erneuert das Wahlbündnis die Forderung nach Anschaffung von Luftfiltergeräten in Klassenräumen, obwohl die Linken damit bereits trotz Unterstützung von BergAuf mit einem Antrag im Dezember gescheitert war. Schewior erklärt den neuerlichen Vorstoß damit, dass seitdem neue Untersuchungen die Wirksamkeit der Luftreiniger bestätigt hätten. Außerdem hätten Forschungen ergeben, dass die Menge der Virenlast Ansteckung und Schwere von Corona-Erkrankungen beeinflussten.

Die laut BergAuf eine Million Euro an Kosten für die rund 400 Klassenräume und Lehrerzimmer an Bergkamener Schulen „ist auch finanzierbar“, sagt Schewior. Auf der letzten Sitzung im Dezember war ein Herstellerangebot über 1,5 Millionen Euro brutto vorgestellt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare