Konkrete Hinweise aus der Bevölkerung

Beißattacken auf Kinder: Polizei sucht weiter nach Hund und Halter

Schwarzer Hund an der Leine Schatten
+
Der Hund (hier ein Symbolbild) soll zwei Kinder attackiert haben.

Knapp drei Wochen nach den Beißattacken auf zwei Kleinkinder tappt die Polizei bei der Suche nach dem Hund und dessen Halter weiter im Dunkel. Ein vierjähriges Kind und ein 20 Monate alter Junge waren durch die Hundebisse verletzt worden.

Bergkamen - Nach den Beißattacken habe es knapp zehn, teils sehr konkrete Hinweise aus der Bevölkerung gegeben, sagt Behördensprecherin Vera Howanietz. Diese hätten aber bis dato noch zu keinem Ermittlungserfolg geführt.

Die Beißattacken hatten sich binnen vier Tagen an der Töddinghauser Straße zwischen Schöllerstraße und Häupenweg ereignet. Zunächst traf es ein vierjähriges Kind, dann einen 20 Monate alten Jungen, der in einem Kinderwagen saß. Beide Kinder mussten stationär in der Universitätsklinik Münster behandelt werden. Bei dem Hund soll es sich nach Zeugenaussagen um einen ausgewachsenen Labrador oder einen Labrador-Mischling mit schwarzem Fell handeln.

Hundeattacke in Bergkamen: Polizei hofft auf weitere Hinweise

Weitere Beiß-Vorfälle mit dem Vierbeiner, der frei herumlief, sind laut Howanietz nicht bekannt. Nach wie vor hoffe die Behörde unter Telefon 02307/921-3220 auf Hinweise. Im Zuge der Ermittlungen würden zwar auch die Einträge in den sozialen Netzwerken gesichtet, so die Polizeisprecherin. Wer Wichtiges zum Fall sagen könne, solle sich aber direkt an die ermittelnde Behörde werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare