Aktionen eines Künstlers

Balkonbesuch und „Sperrmüllambulanz“: Das passiert während der Stadtbesetzung in Bergkamen

Garvin Dickhof Balkone
+
Der Künstler Garvin Dickhof will Bergkamener am 16. und 17. Juli auf ihrem Balkon besuchen. Bei einer zweiten Aktion im August geht Dickhof auf Sperrmüllsuche.

In den Sommerferien wird es in Bergkamen im Rahmen der Stadtbesetzung zwei spannende Aktionen eines Künstlers geben. Bergkamener werden auf ihren Balkonen besucht und aus Sperrmüll wird Kunst.

Bergkamen – Das Publikum muss nicht immer zur Kunst kommen. Es geht auch andersherum: Mit dem Projekt Stadtbesetzung 2021 bringen das Kultursekretariat NRW Gütersloh und das Kulturreferat Bergkamen Kunst auf die Straßen, unmittelbar hin zu den Menschen. Die Aktion steht unter dem Thema Klimawandel/Kulturwandel. An insgesamt vier Aktionstagen greift der Viersener Künstler Garvin Dickhof im Stadtgebiet das Motto Nachhaltigkeit auf und lädt alle Interessierten zum Mitmachen ein.

„Zu Besuch auf Balkonien“

Gestartet wird mit der Aktion „Hebebalkon – zu Besuch auf Balkonien“ am 16. und 17. Juli. Urlaub auf Balkonien ist fast CO2-neutraler Tourismus und in Zeiten von Corona für viele Menschen der einzige zu realisierende Urlaubsort. Warum nicht mal die Menschen an ihrem Urlaubsort besuchen? Der voll ausgestattete Balkon, inklusive Blumenkästen und Grill, auf einer mobilen Hebebühne macht es möglich. „Für dieses spannende Projekt, das ich in Bergkamen zum allerersten Mal vorstelle, bin ich auf der Suche nach Balkonien in Bergkamen-Mitte fündig geworden“, freut sich Garvin Dickhof. Im Bereich der Konrad-Adenauer-Straße/Theodor-Heuss-Straße und am Stadtfenster wird am Aktionstag an geeigneten Balkonen um Erlaubnis gefragt, dann soll sich der Hebebalkon auf Augenhöhe erheben, um sich am Urlaubsort über Urlaub, Heimat, Nachbarschaft und alle Themen die gerade bewegen zu unterhalten.

„Die Menschen vor Ort können das Projekt direkt vom Aufbau an begleiten, und jeder kann anschließend Teil der Aktion werden. Ich freue mich auf den Austausch mit interessanten Menschen und den Besuch in ihrem persönlich gestalteten Umfeld“, meint der Künstler.

Der Hebebalkon sorgt dafür, dass sich Künstler und Balkon-Urlauber auf Augenhöhe begegnen.

Am zweiten Tag wechselt der Hebebalkon den Urlaubsort und kommt zu Besuch im Bereich der Hans-Böckler-Straße in Oberaden. Garvin Dickhof folgt auch Einladungen. Wer dort auf seinem Balkon besucht werden möchte, kann sich bei Katja Petersdorf im Kulturreferat anmelden unter der Telefonnummer 02307/965300 oder per E-Mail an. k.petersdorf@bergkamen.de.

Unterwegs mit der „Sperrmüllambulanz“

Am 2. August und 3. August gibt es mit einer weiteren Premiere ein Wiedersehen mit Garvin Dickhof. Mit der Aktion „Sperrmüllambulanz – jedes verdient eine zweite Chance“ steht ebenfalls das Thema Nachhaltigkeit im Fokus. Bettgestelle, Bügelbretter, Schränke, Regale, Stühle, Tische Kinderwagen – ausrangierte Merkwürdigkeiten mit Geschichte, die am Straßenrand auf ihr Ende warten. Jedoch ist Sperrmüll mehr als nur ein Brennstoff. Sperrmüll ist auch Wert- und Werkstoff.

Sein Lastenfahrrad hat Garvin Dickhof in eine mobile Upcycling-Werkstatt umgebaut und wird am Tag der Sperrmüllabfuhr durch das Stadtgebiet fahren und das Material in Augenschein nehmen. „Ich vollführe sozusagen ein Wettrennen mit dem örtlichen Entsorgungsunternehmen. Während der Entsorger seinem alltäglichen Job nachgeht und den Sperrmüll aufnimmt und entsorgt, werde ich vorher versuche, was noch nützlich ist entweder vor Ort oder im Laufe der Fahrt, zu neuen Objekten zu gestalten“, erklärt Dickhof.

Der Künstler

Garvin Dickhof, Künstler, Designer und Kulturpädagoge aus Viersen, arbeitet in seinen Aktionen sehr gerne mit der Intervention in öffentlichen Bereichen. „Das Spiel mit Perspektivwechseln, neuen Ansichten und die Möglichkeit der Veränderung der Sichtweisen interessieren mich am meisten“, so Dickhof, der unter anderem durch seine skulpturale Kunst mit Bauklötzen an Bekanntheit gewonnen hat.

So sollen Design- und Kunstobjekte entstehen – mit und ohne Funktion. Die neu geschaffenen Objekte verbleiben dann vor Ort, in der Hoffnung, dass diese nun einen neuen Besitzer finden, bevor sie von der Müllpresse zerstört werden.

Der Künstler freut sich über Mithilfe und Mitwirkung bei der Erschaffung neuer Kunstwerke.

Wer für den 3. August einen Abholtermin für Sperrmüll vereinbart hat, kann Katja Petersdorf vom Bergkamener Kulturreferat unter der genannten Telefonnummer beziehungsweise E-Mail-Adresse einen Tipp geben, wo gutes Material zu finden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare