AWO-Einrichtungen werden erneut bestreikt

BERGKAMEN/UNNA -  Ver.di hat Mitarbeiter von Kindertagesstätten, Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen und Beratungsstellen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) für Donnerstag und Freitag zu zwei ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Kitas würden zum Teil geschlossen, Senioren- und Pflegeeinrichtungen müssten im Notbetrieb arbeiten, erklärte die Gewerkschaft. Die Beschäftigten des Wohlfahrtsverbandes wehren sich mit dem zweiten Warnstreik gegen eine Abkopplung ihres Tarifvertrages vom öffentlichen Dienst. Erstmalig wird dabei zu einem zweitägigen Warnstreik aufgerufen.

Die Streikenden treffen sich am Donnerstag in Unna. Ab 11 Uhr wird eine Demonstration vom Café Bistro im Park, von der Platanenallee, über den Kreisel, auf den Beethovenring, am AWO-Seniorenzentrum vorbei stattfinden. Die Abschlusskundgebung ist gegen 11.45 Uhr vor dem ZIB geplant.

Freitag treffen sich die Streikenden in Kathi‘s Café in Bergkamen, um gegen 9.30 Uhr nach Bochum zur landesweiten Demonstration zu fahren.

Ver.di fordert die Erhöhung der monatlichen Einkommen um einen Sockelbetrag von 100 Euro zuzüglich 3,5 Prozent, die Erhöhung der Auszubildendenvergütungen um 100 Euro monatlich sowie einen Tag mehr Urlaub.

Zum Schutz der Bewohner in den Seniorenzentren hat ver.di vorsorglich Notdienstvereinbarungen abgeschlossen. Die Eltern in den betroffenen Kitas sind nach Angaben der Gewerkschaft ebenfalls informiert worden. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare